Cryptopia gehackt – wie hoch ist der Schaden?

der exchange bleibt vorerst down

Der neuseeländische Exchange Cryptopia wurde nach eigenen Angaben gehackt. Der Vorfall soll sich gestern am 14.01.2019 zugetragen haben. Über Twitter teilte das Unternehmen dies mit. Zurzeit ist unklar, wie hoch der Schaden ist und welche Kryptowährungen von dem Hack betroffen wurden.  Cryptopia ließ bisher nur verlauten, dass es sich um erhebliche Verluste handelt, in welcher konkreten Höhe ist noch offen. Laut der Mitteilung ermittelt die neuseeländische Polizei und eine Cyber Crime Unit zu dem Vorfall und stehen dem Unternehmen auch beratend zur Seite. Bis auf weiteres bleibt der Exchange geschlossen, es kann nicht gehandelt werden, Ein- und Auszahlungen sind ebenfalls ausgesetzt. Sobald es ein Status-Update gibt, soll die Öffentlichkeit dazu informiert werden.

Cryptopia ist im internationalen Vergleich eher ein kleiner, dafür aber alteingesessener Exchange. Das Unternehmen ist dafür bekannt auch kleinere Projekte zum Handel anzubieten. Zumeist handelt es sich dabei um sehr junge Coins oder Token, die einen Status als Nischenprojekt genießen und mit geringer Liquidität gehandelt werden. Sollte der Exchange empfindlich getroffen worden sein, dann wäre das grade für diese Projekte besonders hart, abgesehen von dem wirtschaftlichen Schaden für das Unternehmen.

Sobald wir Neuigkeiten zu dem Vorfall erhalten, werden wir selbstverständlich weiter davon berichten.

Ähnliche Beiträge

Cryptopia: Kundeneinlagen in Geiselhaft!

Robert Steinadler

Bitcoin SV unter Feuer

Robert Steinadler

EILMELDUNG: Binance wirft BSV von der Exchange

Robert Steinadler