Sicherheit

CoinEx verliert 53 Millionen US-Dollar durch Hack

CoinEx App auf dem Smartphone
Bildquelle: © Postmodern Studio - stock.adobe.com

  • CoinEx wurde gestern Nacht von Unbekannten gehackt.
  • Es gelang ihnen, die Hot Wallets der Börse anzuzapfen.
  • Der Schaden wird bislang auf 53 Millionen US-Dollar geschätzt.

Debakel bei der Kryptobörse CoinEx, denn anscheinend konnten Hacker Zugriff auf die Wallets der Börse erlangen. Einziger Lichtblick ist wohl die Tatsache, dass es sich dabei um die sogenannten Hot Wallets handelt. Diese sind in der Regel nur mit einem Bruchteil an digitalen Assets befüllt, während der Löwenanteil der Kundeneinlagen sicher im Cold Storage lagert, der nicht ständig mit dem restlichen System der Börse verbunden ist.

Via „X“ versicherte CoinEx, dass nur ein Bruchteil der Einlagen gestohlen wurden und dass alle betroffenen Kunden entschädigt werden. Um keine weiteren Schäden zu provozieren, wurden sämtliche Ein- und Auszahlungen gestoppt. Jetzt forscht das Team der Börse an Ursachen und macht sich gleichzeitig auf die Suche nach Adressen, die dem Hacker gehören.

Der Schaden wird auf umgerechnet 53 Millionen US-Dollar geschätzt. Es ist unklar, ob sich das Unternehmen von diesem Rückschlag erholen kann, denn CoinEx ist gemessen am internationalen Wettbewerb ein eher kleiner Vertreter der Branche.

Hacker stehlen überwiegend Ethereum und TRON

Bei den gestohlenen Kryptos wurden laut PeckShieldAlert verschiedene Wallets von CoinEx betroffen. Rund 19 Millionen US-Dollar wurden in Ethereum (ETH) gestohlen, weitere 11 Millionen Dollar in TRON sowie 6 Millionen US-Dollar in Binance Coin (BSC) und Bitcoin (BTC). Seit dem Report von PeckShieldAlert wurden aber weitere Adressen und Kryptowährungen identifiziert, weshalb der Schaden sehr viel höher liegt.

Noch ist der Schaden nicht vollständig eingegrenzt und durch CoinEx bestätigt worden. Im Hintergrund läuft bereits die Jagd nach den Tätern, denn diese hinterlassen eine gut sichtbare Spur mit ihren Transaktionsdaten. In anderen Fällen gelang es die Hacker davon zu überzeugen, einen Großteil der Beute gegen Straffreiheit und Belohnung zurückzugeben.

Ob es CoinEx gelingen wird, die Kryptowährungen zurückzuerlangen, ist aktuell aber vollkommen offen. Anleger sollten Gelder und Kryptos bei nächster Gelegenheit vom Anbieter abziehen. Grundsätzlich empfiehlt sich die Verwahrung auf dem eigenen Wallet, weil Börsen immer wieder zum Ziel für Hacker werden.

Das könnte dich auch interessieren

BtcTurk erleidet Hack: 55 Millionen US-Dollar Schaden

Robert Steinadler

Streit um Bug Bounty: Kraken wirft Certik Erpressung in Millionenhöhe vor

Robert Steinadler

Phishing-Welle im Anmarsch: Unternehmen warnen Investoren

Robert Steinadler