Coinbase Pro notiert Dash

Füller und Papier
Bildquelle: Free-Photos, pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: < 1 Minute

Dash wird notiert

Eine weitere Kryptowährung hat es geschafft. Nun soll auch Dash auf Coinbase Pro notiert werden. Obgleich es keine Garantie dafür gibt, gilt dies inoffiziell als Zwischenschritt zu der Notierung auf der Brokerplattform Coinbase. Dies war zumindest bei anderen Notierungen bereits der Fall.

Bemerkenswert ist die regionale Beschränkung der Verfügbarkeit. So sollen Kunden aus Großbritannien und New York nicht mit Dash handeln können. Dies ist auf die regulatorischen Rahmenbedingungen zurückzuführen, die einen Ausschluss attraktiver machen, als eine Anpassung des Angebots an die entsprechenden Anforderungen.

Dash ist eine von acht Kryptowährungen, die man seitens Coinbase näher unter die Lupe nehmen wollte.


Anzeige


Der gleiche Prozess

Bezüglich der einzelnen Schritte, die anfallen bis der Handel eröffnet wird, wagt die Börse keine Experimente und weicht nicht vom bisherigen Vorgehen ab. Zuerst werden Einzahlungen akzeptiert, wenn ausreichend Deckung vorhanden ist, dann können Order platziert werden. Diese werden jedoch nicht sofort ausgeführt, sondern erst nachdem der Handel eröffnet wurde.

Stichtag für den Beginn des Handels ist Dienstag, der 17.09.2019. Die Einzahlungen werden bereits einen Tag früher akzeptiert, so dass ausreichend Zeit besteht seine Einlagen zu transferieren. Dash soll gegen US-Dollar und gegen Bitcoin gehandelt werden können.

Kein „Privacy Feature“

Die Kryptowährung Dash erlaubt es seinen Anwendern optional anonyme Transaktionen zu versenden. Diese Option wird aber bei Coinbase Pro nicht angeboten werden. Auch diese Einschränkung dürfte nicht ausschließlich aus technischen Gründen gelten, sondern findet ihren Grund wahrscheinlich auch in den Geldwäscherichtlinien.

Die Notierung wurde mit Spannung erwartet, denn Dash ist einer der erfolgreichsten Masternode-Coins, die am Markt sind. Laut Angaben von Coinbase soll Dash weltweit an rund 4000 Stellen als Zahlungsmittel akzeptiert werden.

Inwiefern es sich dabei um reines Marketing handelt ist schwer feststellbar. Fakt ist, dass Dash an vielen Bitcoin-Automaten akzeptiert wird und als solider Altcoin gilt.

Ähnliche Beiträge

Coinbase: GRAM und 16 weitere Token geplant

Robert Steinadler

Coinbase Stellar Airdrop

Robert Steinadler

Coinbase stellt 8 neue Altcoins vor

Robert Steinadler