Börsen

Coinbase Pro beendet Margin-Trading wegen Auflagen der CFTC

Bitcoin-Verbot
© Michaela Richter, Bitcoin Kurier

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • Coinbase Pro stellt das Margin-Trading ein.
  • Grund dafür sind die Auflagen der CFTC, die das Unternehmen nicht erfüllen kann.
  • Erneut leiden Kunden unter den regulatorischen Schwierigkeiten.

In Bezug auf die Regulierung von Kryptowährungen und der daran angeschlossenen Industrie gibt es immer wieder Spannungsfelder. Nun trifft es das Margin-Trading von Coinbase Pro, weil die Börse sich nicht in der Lage sieht, die Auflagen der CFTC zu erfüllen.

Dabei ist der durch Coinbase gewählte Schritt ein Alleingang, denn andere US-Unternehmen wie etwa Kraken verzichten nicht auf das Angebot. Beim Margin-Trading leiht sich der Kunden Kryptowährungen bei der Börse, um mehr Kapital am Markt zu bewegen, als er eigentlich hat. Um die Trades abzusichern, dient sein eigenes Kapital als Deckung.

Im Ergebnis können Trader auf diesem Weg ihre Gewinne noch weiter maximieren, haben aber im Gegenzug auch ein wesentlich höheres Verlustrisiko.

Vorgaben zu uneindeutig

In diesem Fall läuft also umgekehrt. Nicht die Behörde verbietet das Geschäft der Börse, sondern Coinbase möchte im Grunde von der CFTC wissen, wie sie die Auflagen bewerkstelligen soll. Denn nach Auffassung von Coinbase ist der Übergang am Eigentum einer Kryptowährung beim Margin-Trading der Stolperstein. Denn derjenige, der sie anbietet oder verkauft, darf keine Kontrolle darüber haben.

Die jetzige Fassung der Richtlinien steht also nach Ansicht von Coinbase u. a. im Widerspruch zu den Industriestandards im Bereich der Verwahrung, wie beispielsweise einem Cold-Storage. Um den Auflagen zu entsprechen, bräuchte man die Genehmigung, eine Commodities-Exchange betreiben zu dürfen.

Coinbase ist der Auffassung, dass dies den Eigenschaften von Kryptowährungen aber nicht gerecht wird, weil diese schwer mit Gütern wie Gold oder landwirtschaftlichen Erzeugnissen zu vergleichen sind und anderen Mechanismen unterliegen.

Laut einer Mitteilung der Börse wird der Handel heute eingestellt und steht den Kunden nicht mehr zur Verfügung. Ob die Börse damit der CFTC eine Änderung schmackhaft machen kann, ist jedoch fraglich. Denn Coinbase hatte sich schon in der Vergangenheit zu dem Papier geäußert, bevor es in diesem Jahr in Kraft getreten ist.

Ähnliche Beiträge

Binance wird sesshaft – Drei Firmen in Irland gegründet

Robert Steinadler

Beben am Markt: Huobi stellt den Handel in China ein

Robert Steinadler

Binance erneut in der Defensive – BNB-Kurs steigt trotzdem

Robert Steinadler