Altcoins

Cardano Foundation gibt Startschuss für Developer Portal

Cardano Developer Portal Startschuss
Bildquelle: Pexels, pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 3 Minuten

Kompakt:

  • Die Cardano Foundation hat gestern das Developer Portal gestartet.
  • Es dient als Bildungsangebot, um Cardano massentauglich zu machen.
  • Mit Non-Fungible Token of Appreciation will man die Inhalte auf der Plattform bewerben.

Die Cardano Foundation hat eine Bildungsoffensive gestartet. Auf dem eigens errichteten Developer Portal können sich Interessenten zu verschiedenen Themen einlesen oder umfassende Anleitungen finden. Alle Beiträge wurden von den Entwicklern selbst erstellt und dienen fortan als Bibliothek.

Die Themen sind sehr vielseitig und sollen einen Einstieg in jeden Bereich ermöglichen. So findet sich beispielsweise eine Anleitung, wie man einen Staking-Pool einrichtet und betreibt. Neben den Artikeln und Anleitungen wird der eigene Lernfortschritt auch durch Videos unterstützt. Dass man diese Oase des Wissens ausgerechnet jetzt präsentiert, ist jedoch kein Zufall.

Denn Cardano will spätestens zum Ende des dritten Quartals 2021 mit dem Alonzo Upgrade endlich Smart Contracts einführen, was den Funktionsumfang der Cardano-Blockchain drastisch erweitern soll. Die wiederholte Verspätung führt nicht nur zu Enttäuschung, sondern auch zu einer Menge Häme im Netz. Schließlich prognostizierte Charles Hoskinson vor einem Jahr, dass sich zum heutigen Zeitpunkt ein Ökosystem mit Tausenden DApps entfalten würde. Das ist jedoch nicht der Fall und solange Alonzo nicht startet, dürfte man auch noch weit davon entfernt sein.

NFTA als Promotion

Ein wenig Hüttenzauber gibt es jedoch auch ohne Alonzo und so rief man eine eigene Reihe von NFTs ins Leben. Jedes stellt jeweils ein Mitglied der Cardano-Community dar, wie es den Start des Portals mit erhobenem Daumen begrüßt.

Aber damit ist noch nicht Schluss, denn die sogenannten NFTAs geben dem Eigentümer zusätzlich die einmalige Option, einen bestimmten Themenbereich bzw. ein Projekt auf dem Portal besonders hervorzuheben und ihm so mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Damit dürfen sich Besucher wahrscheinlich darauf einstellen, auf dem Developer Portal zukünftig mehr über jene Projekte zu erfahren, die nach dem Release von Alonzo folgen werden.

ADA-Kurs in Warteposition

Der Markt kann freilich wenig mit dem Bildungsportal anfangen und der ADA-Kurs bleibt zwar stabil, befindet sich aber aktuell in einer Warteposition. Am 22. Juni bewies sich die Marke von 1 US-Dollar erneut als Unterstützung für ADA.

Danach ging es vorläufig bergauf, aber zwischen 1,46 US-Dollar und 1,49 US-Dollar befindet sich eine Widerstandszone, die bisher nicht überwunden werden konnte. Seit dem 9. Juli bewegt sich der Kurs innerhalb einer engen Range mit abnehmenden Volumen.

Alle Augen bleiben also auf Bitcoin gerichtet und welche Richtung der BTC-Kurs als Nächstes einschlagen wird. Dabei ist es relativ wahrscheinlich, dass der Ausbruch aus der Range mit heftiger Volatilität einhergehen wird. Sollte das für den Bitcoin-Kurs geschehen, dann dürfte auch ADA ein Startsignal erhalten.

Hinweis: Dieser Artikel ist ausschließlich zur Information bestimmt und stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von jedweden Anlageprodukten und Kryptowährungen dar, sondern spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Kryptowährungen sind volatil und ihr Erwerb ist mit einem hohen Risiko behaftet, welches zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen kann. Die Informationen in diesem Artikel können keine professionelle Anlageberatung ersetzen. Alle Kursangaben erfolgen ohne Gewähr. Bitte beachten Sie dazu auch unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Ähnliche Beiträge

Polkadot: Parachains werden auktioniert – DOT-Kurs zieht an

Robert Steinadler

Solana im Grayscale Large Cap Fund – Kursentwicklung bullish

Robert Steinadler

Ripple startet Creator Fund – NFTs bald auf dem XRP Ledger

Robert Steinadler