Regulierung

Cake DeFi: BaFin ermittelt – Unternehmen prüft Sachverhalt

Angeschnittener Kuchen
Bildquelle: Volker Gröschl , pixabay.com

  • Die BaFin ermittelt gegen die Cake Pte. Ltd. mit Sitz in Singapur.
  • Die Behörde hat den Verdacht, dass Cake unerlaubt Bankgeschäfte oder Finanzdienstleistungen in Deutschland erbringt.
  • Via YouTube gab sich Geschäftsführer und Gründer Julian Hosp jedoch zuversichtlich und beruhigte die Kundschaft.

Die BaFin ermittelt gegen Cake, weil aufgrund der Inhalte der Webseite von Cake DeFi der Verdacht aufgekommen ist, dass Cake mutmaßlich genehmigungspflichtige Geschäfte bzw. Dienstleistungen in Deutschland erbringt. Das gab die Behörde gestern Nachmittag in einer Mitteilung bekannt.

Via Twitter äußerte sich das Unternehmen und verwies darauf, dass der Firmensitz in Singapur liegt und das man das Geschäft in Einklang mit den dort geltenden Gesetzen und Verordnungen betreibt. Julian Hosp, der Mitgründer und Geschäftsführer von Cake, äußerte sich in einer Videobotschaft persönlich zum Sachverhalt.

Demnach zeigte sich Hosp über die Mitteilung der BaFin überrascht und gab bekannt, dass die Rechtsabteilung des Unternehmens mit der Behörde Kontakt aufnehmen wird, um die Angelegenheit zu klären. Außerdem versicherte Hosp, dass die Einlagen der Kunden sicher sind und der Service wie gewohnt weiterlaufen wird.

Fanbase in der DACH-Region

Tatsächlich erreicht Julian Hosp in seiner Rolle als Influencer auch in Deutschland ein sehr breites Publikum. Auch dieser Umstand könnte für die Ermittlungen eine Rolle spielen. Über den YouTube-Kanal des Unternehmens informiert Hosp in einem deutschsprachigen Video über die Dienstleistungen von Cake DeFi.

Auch die Webseite des Service ist in einer deutschen Version abrufbar und dort befinden sich auch kurze Erfahrungsberichte von Kunden aus Deutschland, welche Cake DeFi empfehlen. In der Vergangenheit hat sich die BaFin in anderen Fällen insbesondere daran gestört, dass ausländische Unternehmen mit ihrem Angebot direkt an deutsche Verbraucher richten und es bewerben. Was jedoch im Fall von Cake genau zu dem Entschluss geführt hat, Ermittlungen einzuleiten, ist noch unklar.

In der Mitteilung stellte die Behörde klar, dass Cake über keine Erlaubnis gemäß dem Kreditwesengesetz verfügt und nicht von der BaFin beaufsichtigt wird. Der Service von Cake DeFi ermöglicht es Anlegern, Geld bzw. Kryptowährungen zu investieren, um beispielsweise durch Lending oder Liquidity Mining eine Rendite zu erzielen.

Ähnliche Beiträge

MiCA: Bitcoin bleibt in der EU – Was bringt der Trilog?

Robert Steinadler

Grüne gegen Bitcoin und Datenschutz – Heute wird abgestimmt

Robert Steinadler

Bidens Verfügung crasht Bitcoin – Der Markt fährt Achterbahn

Robert Steinadler