Ethereum

BlackRocks Ethereum-ETF Antrag stabilisiert das Kursniveau

BlackRock Logo
Bildquelle: © MichaelVi - stock.adobe.com

  • Die SEC hat die Entscheidung für zwei Krypto-ETFs vertagt.
  • Allerdings hatten die US-Inflationsdaten eine heilende Wirkung auf den Markt.
  • Gleichzeitig beantragte BlackRock gestern die Zulassung eines Ethereum-ETFs.

Eine durchwachsene Woche für Anleger am Kryptomarkt, denn sie bekamen eine kalte und eine heiße Dusche verpasst. Die SEC vertagte die Entscheidung bezüglich zweier Anträge auf einen Bitcoin-ETF. Konkret geht es dabei um den von Hashdex und Grayscale. Während Hashdex eine Konversion eines bereits vorhandenen ETF anstrebt, geht es bei Grayscale um einen Antrag für einen auf Futures basierenden Ethereum-ETF.

Die Entscheidung der SEC hat also weniger mit der antizipierten Zulassung für einen Spot-Bitcoin-ETF zu tun, sorgte aber für Wirbel. Der Markt regiert empfindlich, wenn die SEC verzögert oder Nein sagt. Jetzt wird man erst im Januar bezüglich beider ETFs von der US-Börsenaufsicht hören.

Noch wichtiger als diese Meldung war aber der jüngste Move von BlackRock, denn der Finanzkoloss beantragte die Zulassung eines Ethereum-ETF, der direkt in Ether investiert. Damit bestätigt sich das, was bereits erahnt wurde, denn letzte Woche registrierte BlackRock den iShares Ethereum Trust.

US-Inflationsdaten sind bullisch

Gleichzeitig sank die US-Inflation im Oktober gegenüber dem Vormonat von 3,7 Prozent auf einen Stand von 3,2 Prozent. Auch die Kerninflation fiel deutlich geringer aus und lag bei nur noch 4,0 Prozent. Ein Wert, den man zuletzt im September 2021 verzeichnen konnte.

Einige Analysten gehen deshalb davon aus, dass die Hochzinsphase bald Geschichte sein könnte und das verleiht den Märkten neuen Schwung. Ob sich diese Einschätzung bewahrheitet, bleibt hingegen abzuwarten, denn es gibt auch Szenarien, die ein Erstarken der Inflation möglich erscheinen lassen. In jedem Fall verliehen die sinkende US-Inflation und BlackRocks Antrag dem gesamten Kryptomarkt einen Boost.


Anzeige

Coinbase bietet dir den Zugang zum Handel mit Kryptowährungen und dem Web3. Richte jetzt einen Sparplan ein, um regelmäßig in digitale Assets wie Bitcoin, Ethereum und Solana zu investieren. Nutze die vorteilhaften Gebührenstrukturen, die Coinbase Advanced bietet, um dein Investment effizient zu gestalten.


Bitcoin sprang von rund 35.000 US-Dollar zurück auf knapp 38.000 US-Dollar. Ethereum konnte sich wieder oberhalb von 2.000 US-Dollar etablieren, obgleich sich hier seit August 2022 ein starker Widerstand befindet, den die Bullen bislang nicht überwinden konnten. Andere Kryptos wie Solana (SOL) und Avalanche (AVAX) setzten ihren Anstieg fort. Aktuell hat sich die Situation wieder beruhigt und der Markt korrigiert zum Zeitpunkt der Erstellung des vorliegenden Artikels. Es zeigt sich, dass jede Meldung zum Thema Bitcoin-ETF das Zeug hat, die Anleger entweder in Furcht oder Verzückung zu versetzen. Denn sollte ein direkter Bitcoin-ETF endlich zugelassen werden, dann würde das auch positiv für Ethereum sein. Schließlich würden dann die meisten Anleger vermutlich antizipieren, dass auch dieser Antrag durchgeht.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Ähnliche Beiträge

SEC bittet um Kommentare zu Ethereum-ETF-Anträgen

Robert Steinadler

Ethereum Dencun-Upgrade erfolgreich: L2-Transaktionen werden günstiger

Robert Steinadler

Investoren ziehen Ethereum (ETH) von den Börsen ab: Kursziel 7.000 US-Dollar

Vincent Bruns