Börsen

BlackRock setzt auf Coinbase – Den Markt lässt das kalt

Chart
Bildquelle: Csaba Nagy, pixabay.com

  • BlackRock geht eine Partnerschaft mit Coinbase ein, das gab man gestern gemeinsam bekannt.
  • Dabei geht es darum, institutionellen Investoren einen leichteren Zugang zum Markt zu gewähren.
  • Am Ende half das der Coinbase-Aktie, nicht aber Bitcoin und dem Kryptomarkt.

BlackRock will in Partnerschaft mit Coinbase institutionelle Investoren in Kontakt mit Kryptowährungen bringen. Dabei können Kunden des weltweit größten Vermögensverwalters über Aladdin auf Coinbase Prime zugreifen. Bei Aladdin handelt es sich um eine Investmentplattform für institutionelle Kunden von BlackRock.

Zunächst wird der Zugriff aber auf Bitcoin beschränkt, was u. a. auch Trading und die Verwahrung von BTC für die Kunden umfasst. Die Meldung machte gestern zwar schnell die Runde, hatte aber keine nennenswerten Auswirkungen auf den Markt.

Alleine die Coinbase-Aktie konnte zulegen, wobei dies eher einer bereits laufenden Korrektur geschuldet war und nicht alleine der Bekanntgabe. Dennoch gelang gestern kurzfristig der Sprung auf 100 US-Dollar.

Bitcoin verharrt in Warteposition

Der Bitcoin-Kurs konnte in der vergangenen Woche bereits oberhalb der 200-MA-Linie abschließen, zeigte sich aber bisher schwach. Die Konjunkturdaten aus den USA lassen erahnen, dass harte Zeiten auf uns zukommen.

Nächster wichtiger Termin ist die Bekanntgabe der US-Inflationsrate im Juli. Diese steht bereits in der nächsten Woche an und dürfte die Erwartungen und damit den Markt massiv beeinflussen. Dabei muss eine Verschlechterung der Situation nicht zwingend für einen Einbruch in den Märkten sorgen. Schließlich könnte man die Situation auch so interpretieren, dass die Fed ab einem bestimmten Punkt gezwungen ist, zumindest ein Stück zurückzurudern, um die Spannung zumindest phasenweise aus den Märkten zu nehmen.

Dieser These käme der Umstand entgegen, dass im November in den USA Wahlen anstehen. In dieser Phase könnte eine Erholung der Märkte gelingen, wobei Bitcoin immer noch eine hohe Korrelation mit dem Nasdaq aufweist. Daher dürften die Aktienmärkte wie auch zuvor voranschreiten und der Kryptomarkt nachfolgen.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Ähnliche Beiträge

Auditierte Bitcoin-Reserve: Wie sicher ist Binance?

Johann Nicol Werther

Nexo: CeFi-Lender zieht sich vom US-Markt zurück

Johann Nicol Werther

Nach Kraken und Crypto.com: Bybit entlässt Mitarbeiter

Robert Steinadler