Bitcoin

BlackRock aktualisiert ETF-Antrag: Bitcoin-Kurs legt zu


  • BlackRock hat seinen Antrag für einen Bitcoin-ETF aktualisiert.
  • Zuvor hatte die SEC mehrere Anträge zurückgewiesen.
  • Bitcoin konnte leicht zulegen und kratzt am Jahreshoch.

BlackRock hat seinen Antrag wie gewünscht aktualisiert. Dem waren alle anderen Antragssteller scheinbar zuvorgekommen. Die SEC hatte das Surveillance Sharing Agreement in den Anträgen als unpräzise bemängelt. Alle Antragssteller präzisierten ihr Vorhaben und gaben an, die Vereinbarung mit Coinbase einzugehen.

Das Datum der Unterschrift auf dem Dokument verrät, dass Nasdaq den Antrag von BlackRock bereits am 29. Juni aktualisiert hat. Daher einen Tag bevor öffentlich bekannt wurde, dass die SEC die Anträge überhaupt zurückgewiesen hatte. Somit präzisieren sich nicht nur die Anträge, sondern auch das Lagebild. Sämtliche Antragssteller haben kurzfristig reagiert und die Aktualisierung über die Partner Cboe und Nasdaq vorgenommen.

Dieses Vorgehen bestätigt die vorherrschende Erwartungshaltung, dass die Unternehmen ihr Ziel weiterverfolgen werden. Die Gerüchte, dass BlackRock einen Rückzieher macht, sind damit also vorläufig vom Tisch.

Der Markt reagiert positiv

Der Bitcoin-Kurs legte in Reaktion auf die Veröffentlichung leicht zu. Die Bullen knabbern jedoch immer noch an einem Bereich, der einen historischen Widerstand formt. Ein Ausbruch oberhalb von 32.500 US-Dollar wäre ein äußerst bullishes Signal. Zum Redaktionsschluss notiert Bitcoin allerdings bei 31.068 US-Dollar und ist davon noch ein gutes Stück entfernt.

Ein neues Jahreshoch und eine Kursrallye sind also in greifbarer Nähe. Es gilt zu erwarten, dass alle weiteren Meldungen bezüglich der Anträge von BlackRock und den anderen Unternehmen, einen Einfluss auf den Markt ausüben werden. Sollten also weitere Aktualisierungen vorgenommen werden oder Reaktionen seitens der SEC erfolgen, dann könnte dies für heftige Kursausschläge sorgen.

Weil der Antrag von Ark Invest bereits im August entschieden wird, könnte es also ein heißer „Bitcoin Summer“ werden. Vorausgesetzt, dass die SEC dem Markt keine kalte Dusche verpasst, denn bislang wurden alle Anträge auf einen Spot-Bitcoin-ETF abgelehnt.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Newsletter abonnieren

Don't miss out!
Invalid email address

Das könnte dich auch interessieren

Bitcoin: Bärenfalle abgefrühstückt! Der Bullrun kann weitergehen

Alexander Mayer

Mt. Gox beginnt mit der Rückzahlung: Bitcoin fällt auf 54.000 US-Dollar

Robert Steinadler

Mt.Gox und das BKA: Warum ihre Bitcoin-Verkäufe nicht dramatisch sind

Robert Steinadler