Märkte

Bitcoin und Ethereum preschen vor – Darum steigen die Kurse

Kursanalyse Ether XRP ADA BTC
Bildquelle: Alexander Naumann | pixabay.com

  • Gestern setzte eine breite Erholung im Kryptomarkt ein.
  • Dabei zeigt sich erneut eine hohe Korrelation mit dem Aktienmarkt.
  • Als Ursache lassen sich u. a. positive Quartalsberichte ausmachen.

Der Aktienmarkt erholt sich seit drei Tagen in Folge und allmählich kommt auch wieder bei den Kryptowährungen wieder Schwung in die Sache. Bitcoin konnte seit gestern mehr als 7 % zulegen. Ethereum schlägt wie gewohnt deutlich stärker aus und verzeichnet ein Plus von über 14 % gegenüber dem Vortag.

Dass die Zahlen so positiv sind, liegt erneut an externen Ursachen, die ihren Ursprung nicht innerhalb der Kryptoindustrie finden. Stattdessen ist es erneut der Aktienmarkt, der die Bedingungen diktiert. Viele Konzerne veröffentlichten ihre Berichte für das dritte Quartal und da diese zum Teil die Erwartungen erfüllten oder gar übertrafen, drehten die entsprechenden Indizes wieder ins Plus. Darunter der Nasdaq und auch der S&P 500.

In diesem Sinne darf man sich freuen, gleichzeitig sorgte die immer noch enge Korrelation zum Aktienmarkt für Bedenken. Denn die Gesamtsituation ist alles andere als rosig.

Zinsschritte und Eskalation

Bislang waren es die Zinsschritte und die Daten zur US-Inflation, welche den Takt vorgaben. Aktuell bahnt sich neben hohen Energiepreisen und Inflation aber weitere Krisen an. Das Verhältnis zwischen den USA und China gerät immer mehr unter Spannung. Gleichzeitig nimmt das nukleare Säbelrasseln zwischen Russland und den USA neue Formen an.

Eine Eskalation dieser Konflikte dürfte sämtliche Märkte negativ betreffen und dementsprechend nicht an Bitcoin und Ethereum spurlos vorbeigehen.

Zu guter Letzt könnte sich das altbewährte Spiel zwischen Zinsschritten der Fed und den Inflationsdaten als hinderlich erweisen. Es muss sich also zeigen, ob es sich um eine kurzfristige Erholung handelt oder um den Ansatz zu einem Trendwechsel.

Wann wäre der Trendwechsel bestätigt?

Sollte sich die Erholung fortsetzen, dann läge das erste wichtige Kursziel für Bitcoin bei 25.000 US-Dollar. Hier müsste sich entscheiden, ob ein Ausbruch gelingen kann und die Bullen genügend Puste haben. Doch das wesentlich wichtigere Ziel liegt bei etwa 30.000 US-Dollar.

Hier liegt historisch betrachtet der größte Widerstand, denn im Sommer 2021 bildete sich dort eine Unterstützung, die im Sommer 2022 oft getestet wurde und schließlich nicht halten konnte.

Erst wenn dieser Widerstand überwunden wurde, kann man vom Beginn eines Trendwechsels sprechen. Dabei sollte im täglichen Chart vorzugsweise ein Retest erfolgen, damit man den Ausbruch besser bewerten kann. Ethereum hängt weiterhin im Schlepptau von Bitcoin, kann sich aber darüber freuen, dass die Kursausschläge heftiger ausfallen. Daher geht der Blick aktuell immer noch zuerst zum Aktienmarkt, dann zu Bitcoin und schließlich dem Rest.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Ähnliche Beiträge

Kryptomarkt am Tiefpunkt – Bill Ackman ist zuversichtlich

Johann Nicol Werther

Kryptowährungen auf Talfahrt: Ansteckungseffekte laufen an

Robert Steinadler

Bitcoin bei 21.000 USD – Laufen die Bullen in eine Falle?

Robert Steinadler