BTC

Bitcoin scheitert beim Ausbruch – Markt reagiert empfindlich

Bitcoin Münze
© Michaela Richter, Bitcoin-Kurier

  • Zu Weihnachten schickte sich der Bitcoin-Kurs an, das obere Ende der Range zu testen.
  • Nachdem ein Ausbruch gestern scheiterte, brach der Kurs heute erneut ein.
  • Der Rückschlag traf den gesamten Markt empfindlich und in vielen Fällen schmolzen die Gewinne der letzten Tage wieder ein.

Pünktlich zu Weihnachten konnten sich die Anleger Hoffnung auf bessere Zeiten machen, denn Bitcoin schickte sich an, das obere Ende der Range zu testen, in der man sich seit dem 4. Dezember bewegt. Nimmt man die Abschlusskurse im täglichen Chart als Grundlage, dann liegt die Range zwischen 46.140 und 50.883 US-Dollar.

Am 7. Dezember sowie am 24. und am 27. Dezember scheiterten die Bullen wiederholt an der Marke von 52.000 US-Dollar, was den Bereich zwischen 51.000 und 53.000 US-Dollar als einen sehr starken Widerstand bestätigt. Heute brach der Bitcoin-Kurs dann ein und zum Redaktionsschluss liegt er bei 49.124 US-Dollar.

Damit verbleibt BTC in der Range, was die ungewisse Situation zum Jahresende immer noch nicht auflöst. Denn nun muss sich zeigen, ob die Bullen erneut einen Versuch starten oder ob der Markt einen erneuten Test des unteren Endes der Range erleben wird.  

Gewinne schmelzen ein

Der Gesamtmarkt war ebenfalls von dieser Entwicklung betroffen. Ein Großteil der „Alts“ konnten zusammen mit BTC über Weihnachten profitieren. Doch die Kursgewinne wurden durch den neuerlichen Einbruch der Leitwährung wenigstens teilweise zunichtegemacht.

Aber das ist nicht zwingend ein negatives Signal, denn oft genug waren es die Phasen, in denen Bitcoin sich seitwärts bewegte, die für die Altcoins am günstigsten waren. In den Top-10 ist sowohl der Binance Coin als auch Solana besonders auffällig. Denn trotz des Kurseinbruchs notieren beide Kryptos oberhalb ihres Tiefpunktes im Monat Dezember. Gleiches gilt auch für Ethereum.

Damit blieb also eine empfindlichere Korrektur aus und das lässt zumindest etwas Spielraum für die Spekulation, dass andere Kryptos einen Zuwachs erleben könnten, falls Bitcoin in seiner Range weiter pendeln sollte.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Ähnliche Beiträge

Bitcoin bei 38.000 USD – Warum kam es wieder zum Einbruch?

Robert Steinadler

Bitcoin bei 40.000 US-Dollar – Kann die Unterstützung halten?

Robert Steinadler

Bitcoin bricht ein – Fed-Protokolle schütteln den Markt durch

Robert Steinadler