BTC

Bitcoin sackt 9 Wochen in Folge ab – Kurserholung in Sicht

Bitcoin Ethereum Kursanalyse
Bildquelle: Wilfried Pohnke, pixabay.com

  • Der Bitcoin hat letzte Woche einen neuen Negativrekord aufgestellt.
  • Der Kurs notierte die neunte Woche in Folge in den roten Zahlen.
  • Dabei entwickelten sich alle anderen Statistiken zum Bitcoin-Netzwerk weiterhin positiv.

Der Bitcoin notierte zum Abschluss der letzten Handelswoche erneut im Minus und stellte damit einen Negativrekord auf. Oftmals lassen sich Anleger zu dem Fehlschluss verleiten, dass aufgrund einer solchen Serie nun ein Wechsel und damit eine positive Woche folgen müsse.

Tatsächlich sind es andere Indikatoren, die dafürsprechen, dass allmählich eine Erholung einsetzen könnte. Darunter beispielsweise der RSI, der im wöchentlichen Chart für die letzte Handelswoche einen Wert von rund 33 Punkten erreichte und damit auf einem Niveau mit Corona-Crash im März 2020 lag.

Das alleine will aber noch nichts heißen, denn wichtiger ist in diesem Zusammenhang, dass seit dem 12. Mai keine neuen Tiefpunkte erreicht worden sind. Zum Redaktionsschluss steht Bitcoin bei 30.700 US-Dollar und damit startet die Woche positiv. Ein „local bottom“ scheint damit also möglich, obgleich das nächste Meeting der Fed in zwei Wochen und ein allgemein bearishes Sentiment als Restrisiko verbleiben. Selbst wenn sich Bitcoin also nun kurzfristig erholen sollte, dann bedeutet das noch nicht zwingend einen langfristigen Trendwechsel.

Bitcoin-Netzwerk wächst und gedeiht

Trotz der Tatsache, dass der Markt in diesem Jahr ordentlich durchgeschüttelt wird, ist das Bitcoin-Netzwerk in einem guten Zustand. Im Mai 2021 gab es einen Crash bei der Hashrate, nachdem die Miner in China abschalten mussten und sich neue Standorte suchten.

Daher ist es besonders positiv zu beobachten, dass die Hashrate in diesem Jahr nicht nur das Niveau vor dem Exodus der chinesischen Miner erreicht hat, sondern sogar gestiegen ist. Unlängst hat die Hashrate Anfang Mai 2022 sogar ein Allzeithoch zu verzeichnen gehabt. Diese Wachstumsentwicklung belegt deutlich die Stabilität, die Bitcoin auch in unsteten Zeiten an den Märkten verspricht.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Ähnliche Beiträge

Miner-Kapitulation: Versetzt sie dem Bitcoin den Todesstoß?

Robert Steinadler

Bitcoin im Sonderangebot – Der Crash als Gelegenheit

Robert Steinadler

Bitcoin erholt sich – Ist der Teufelskreis durchbrochen?

Robert Steinadler