Märkte

Bitcoin peilt 25.000 Dollar an – Kursexplosion in der Mache

Startendes Space Shuttle

  • Bitcoin setzt seine Kursrallye fort und erreichte ein Hoch von 23.000 US-Dollar.
  • Die Fortsetzung erfolgt inmitten eines neuerlichen Chaos durch die Pleite von Genesis.
  • Trotzdem scheint das Momentum der Rallye noch nicht erschöpft zu sein.

Bitcoin brettert über Nacht auf ein neues Jahreshoch und befindet sich damit, auf dem besten Weg abwartende Anleger zurückzulassen. Zu viele Investoren warten immer noch mit ihrem Kapital an der Seitenlinie und rechnen nicht mit einer ausgedehnten Erholung des Marktes. Dabei bestehen Chancen, dass der Bitcoin-Kurs binnen der nächsten Wochen in den Bereich zwischen 30.000 und 32.000 US-Dollar vorstößt.

Doch bevor dies passieren kann, muss erst der Widerstand bei 24.400 US-Dollar überwunden werden. Kann sich der Kurs oberhalb dieser Marken etablieren, dann stünde einem Raketenstart in Richtung „30k“ nichts mehr entgegen. Der Effekt, der sich dann voraussichtlich entfalten wird, ließ sich schon in der Vergangenheit beobachten.

Abwartende Anleger strömen in den Markt, weil sie Angst haben den Zug zu verpassen und drücken den Preis weiter hoch. Dadurch werden Shorts im Derivatemarkt entweder liquidiert oder Trader dazu gezwungen ihre Positionen zu schließen. Alternativ können sie Bitcoin am Spotmarkt als Hedge nachkaufen, aber auch das treibt den Preis weiter nach oben und setzt voraus, dass die Shortseller über genügend Kapital verfügen.

Was stünde diesem bullishen Szenario entgegen?

Die Situation hat sich bislang nicht geändert. Die FED hebt die Zinsen an und obgleich die Inflation sinkt, ist man noch nicht bei dem Ziel von 2 Prozent angekommen. Der Zinsreigen kann also problematisch werden und den Bullen ein Strich durch die Rechnung machen.

Sollte es im Rahmen der laufenden Kursrallye zu einer Korrektur kommen, dann bliebe abzuwarten, ob sie mit dem nächsten FOMC-Meeting oder der Veröffentlichung von Inflationsdaten zusammenfällt. Auf Basis der Reaktion des Marktes müsste dann die Situation neu bewertet werden. Im Falle eines Abverkaufs wäre es ein starkes Signal, wenn sich bei 21.300 US-Dollar eine Unterstützung ausbilden würde und gleichermaßen ein schwaches, wenn der Kurs im täglichen Chart unterhalb dieser Marke abschließt.

Es wäre ebenfalls problematisch, wenn die Bullen an der Marke von 24.400 US-Dollar scheitern würden. In diesem Bereich lag im August 2022 ein Widerstand, der zwingend überwunden werden muss, um das Vertrauen in die Kursrallye zu stärken.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Ähnliche Beiträge

Fed, Quartalsberichte und Rezession: Es wird spannend am Kryptomarkt

Robert Steinadler

Bitcoin triumphiert zum Jahresbeginn – Ist die Kursrallye eine Falle für die Bullen?

Robert Steinadler

USA sind überschuldet: Bitcoin über 20.000 Dollar

Robert Steinadler