Bitcoin marschiert durch! 10.000 US-Dollar geknackt!

Bitcoin Preis Kurs 10000 US-Dollar
© Michaela Richter, Bitcoin Kurier

Die Rallye macht keinen Halt

Vor wenigen Stunden war es soweit und Bitcoin machte das wahr, was sich bereits bei dem Preis von 9000 US-Dollar abzeichnete. Die Rallye fand bei der 10.000 US-Dollar Marke keine Erschöpfung, sondern wurde sogar noch beschleunigt. Kurzfristig befanden sich auch die Anzahl der Kontrakte auf einem Hoch, die eine Shortposition hielten.

Ein Schelm wer dabei Böses denkt, doch offenbar konnten sich die Bullen freuen und ihre Wetten gegen die Mehrheit und gleichzeitig mit dem Trend abschließen. Die Rallye machte erst kurz vor 11.000 US-Dollar halt und setzte von dort aus zu einer kleineren Korrektur an. Zur Stunde notiert der Preis für einen Bitcoin bei ca. 10.700 US-Dollar.


Jetzt Account eröffnen

Die magische Grenze

Runde Zahlen gelten als magische Grenze und sind psychologisch sehr wichtig, wenn es darum geht zu bewerten, wie die Mehrheit der Trader den Markt wahrnimmt. Es ist damit zu rechnen, dass nun eine gewisse Euphorie einsetzt, insbesondere bei den Mainstream Medien.

War der Bitcoin im Jahr 2018 für viele Redaktionen das Paradebeispiel für eine Blase, so werden jetzt voraussichtlich wieder mehr positive Berichte folgen. Diese veränderte Wahrnehmung in der Öffentlichkeit könnte dafür sorgen, dass die Rallye einen weiteren Anlauf nimmt.


Handel Bitcoin-Derivate mit bis zu 100x Hebel! Mit unserem PartnerlinkWerbung erhalten Sie für 6 Monate 10% Rabatt auf die Gebühren.


Ruhe wäre besser

Auch wenn es schön ist, den Markt im vollen Aufwind zu genießen, eine Seitwärtsphase wäre jetzt brauchbar. Andernfalls könnten auch heftige Korrekturen folgen, denn im Jahr 2019 hat Bitcoin noch keine signifikante Korrektur erlebt.

Bitcoin Preis 2019.
Screenshot: Bitcoinwisdom.io Bisher gab es im Jahr 2019 fast nur eine Richtung.

Es ist gefährlich die Marktentwicklung ausschließlich als Ausgleich für die Talfahrt im Jahr 2018 zu verstehen. Vielmehr war das Jahr 2018 die große Korrektur für die unglaubliche Rallye aus 2017.

Diese Überlegung dürfte die klassischen „Hodler“ kaum interessieren, obgleich sie sich gegenüber den langfristigen Entwicklungen am Markt nicht verschließen sollten. Denn davon lebt ihre Strategie.  


Altcoins könnten bald starten

Die Altcoins nehmen „traditionell“ in solchen Marktphasen gegenüber dem Bitcoin ab und legen gegenüber dem US-Dollar zu. Das bedeutet, dass ein Trader im Schnitt mehr Geld gemacht hätte, wenn er sein Altcoin-Investment für Bitcoin eingetauscht hätte.

Dieses Paradigma könnte schon bald durchbrochen werden. Einige Altcoins scheinen gegenüber dem Bitcoin einen dauerhaften Boden gefunden zu haben. So rangiert beispielsweise Monero schon seit einiger Zeit bei etwas mehr als 0.01 BTC. Gleichzeitig nimmt der Wert in US-Dollar aber zu.

Doch so gerne man eine „Altseason“ sehen würde, es bleibt das nicht grade geringe Restrisiko, dass Bitcoin wieder zum „Stinkstiefel“ wird und die Sache abbläst. Es ist davon auszugehen, dass die meisten Trader sich dem bisherigen Rhythmus anpassen werden, daher bei heftigen Kursausschlägen auf Bitcoin oder US-Dollar setzen.

Hinweis

Es handelt sich um eine persönliche Einschätzung des Autors und keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung. Beachten Sie bitte dazu unseren Disclaimer.

Ähnliche Beiträge

Bitfinex: LEO IEO ausverkauft

Robert Steinadler

Bitfinex: Ampleforth IEO und Erfolg vor Gericht

Robert Steinadler

Kraken: Anleger können Anteile erwerben

Robert Steinadler