Märkte

Bitcoin-Kurs über 38.000 US-Dollar – Ist das der Befreiungsschlag?

Kursanalyse Ether XRP ADA
Bildquelle: Alexander Naumann | pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • Der Bitcoin-Kurs stieg heute Nacht wieder drastisch an.
  • Der Widerstand bei 40.000 US-Dollar konnte jedoch nicht durchbrochen werden.
  • Damit liegt der Kurs immer noch in der Range, die Ende Mai betreten wurde.

Der Bitcoin-Kurs konnte sich gestern Nacht deutlich erholen. Nachdem die Marke von 30.000 US-Dollar am 20. Juli und am 21. Juli wiederholt verteidigt werden konnte, nahmen die Bullen Anlauf und katapultierten den Kurs in den folgenden Tagen in die Höhe.

Das gibt Grund zur Hoffnung, wenn man auch noch vorsichtig mit der Prognose sein muss, ob der Ausbruch aus der Range oberhalb von 40.000 US-Dollar gelingen kann. Dazu sollte sich Bitcoin vorzugsweise oberhalb von 42.000 US-Dollar etablieren, um das Sommerloch zu verlassen. Heute Nacht war jedenfalls bei etwa 39.800 US-Dollar Schluss.

Nun muss sich zeigen, ob die Bullen einen weiteren Angriff starten können und Bitcoin endgültig aus der Range katapultieren. Sollte das nicht passieren, dann wäre die Situation zunächst unverändert und Bitcoin bliebe in der großzügigen Range zwischen 30.000 US-Dollar und 40.000 US-Dollar stecken.

Diese Faktoren sind bullish

Es lassen sich eine Reihe von Faktoren identifizieren, die für eine Fortsetzung des nun einsetzenden bullishen Trends sprechen. Besonders wichtig ist die Tatsache, dass Bitcoin in den letzten Wochen nicht dauerhaft unterhalb von 30.000 US-Dollar gefallen ist.

Mit dem Durchbruch bei 36.000 US-Dollar ist das bearishe Muster, welches „lower highs“ und „lower lows“ im täglichen Chart ausgebildet hat invalidiert worden. Außerdem zog das Handelsvolumen in den letzten 24 Stunden massiv an und betrug bei Redaktionsschluss rund 38 Milliarden US-Dollar. Das ist rund das Doppelte des täglichen Handelsvolumens der letzten Tage. Der ruckartige Anstieg bei Volumen, Marktkapitalisierung und Kurs, lässt erahnen, dass die Tiefphase nach dem Crash im Mai bereits überwunden sein könnte.

Hinweis: Dieser Artikel ist ausschließlich zur Information bestimmt und stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von jedweden Anlageprodukten und Kryptowährungen dar, sondern spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Kryptowährungen sind volatil und ihr Erwerb ist mit einem hohen Risiko behaftet, welches zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen kann. Die Informationen in diesem Artikel können keine professionelle Anlageberatung ersetzen. Alle Kursangaben erfolgen ohne Gewähr. Bitte beachten Sie dazu auch unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Ähnliche Beiträge

Bitcoin: Der Kurs bricht ein – Wie geht es jetzt weiter?

Robert Steinadler

Cosmos, Avalanche und Algorand mit starker Performance

Robert Steinadler

Marktanalyse: Bitcoin-Kurs stürzt ab – Kann sich BTC fangen?

Robert Steinadler