Märkte

Bitcoin fällt unter 30.000 US-Dollar – Gute Gelegenheit oder Crash?

Bitcoin-Kurs fällt
© Michaela Richter, Bitcoin-Kurier

Kompakt:

  • Erneut fiel der Bitcoin-Kurs unterhalb von 30.000 US-Dollar.
  • Es ist das dritte Mal seit dem 19. Mai, dass dies passiert.
  • Bisher gelang es BTC sich danach zu erholen und in der Range zu bleiben.

Der Bitcoin-Kurs steht bei Redaktionsschluss bei 29.511 US-Dollar. Zuletzt wurde ein ähnliches Preisniveau am 19. Mai und am 22. Juni erreicht. In beiden Fällen war dies jedoch nur ein kurzer Ausflug und viele Anleger nahmen den Kursrutsch als günstige Kaufgelegenheit wahr.

Doch das könnte sich geändert haben, denn das wöchentliche Chart signalisiert eine bearishe Lage am Markt. Es würde also nicht wundern, wenn jetzt der Ausbruch in Richtung 25.000 US-Dollar erfolgt, weil im Mai und im Juni bereits ein Test erfolgt ist und im Anschluss daran jeweils ein niedrigeres Hoch ausgebildet wurde.

Sollte das tatsächlich der Fall sein, dann würde der Markt in eine sehr spannende Phase übergehen. Bisher haben sich viele Analysten an den vergangenen bullishen Marktphasen orientiert. Doch der bisherige Bullrun und sein Abgesang sind alles andere als nach einem Drehbuch verlaufen. Sollte Bitcoin bei 30.000 US-Dollar keinen Boden bilden können, so würde das zum restlichen Bild passen.

Kann man jetzt günstig einsteigen?

In Hinblick auf das Volumen befindet sich der Markt tatsächlich in einer Sommerpause. Dieses ist so gering wie noch nie zuvor in diesem Jahr. Sollte das Volumen wieder zunehmen, dann könnte sich das Blatt wenden. Denn im Augenblick haben die Bären in einem so dünnen Markt leichtes Spiel den Preis zu drücken.

Historisch ist der Monat Oktober für Bitcoin bisher immer sehr stark gewesen. Angesichts des aktuellen Sommerlochs könnte man auch getrost das gute Wetter genießen, anstatt darauf zu hoffen, dass die Bullen das Ruder übernehmen. Ob die aktuellen Kurse eine gute Kaufgelegenheit bieten, ist jedoch eine andere Frage.

Die Antwort darauf hängt davon ab, ob der Tagesabschlusskurs ein neues Tief bildet. Denn bisher waren es nur kurze Ausflüge in den Bereich zwischen 29.000 und 30.000 US-Dollar, der Abschluss lag jedoch jedes Mal oberhalb von 31.000 US-Dollar. Sofern also hier ein neuer Tiefpunkt erreicht wird, kann es sehr gut sein, dass der Kurs weiter fällt. Mutige Anleger portionieren ihre Käufe vorzugsweise in kleinen Dosen, um vom Durchschnittskosteneffekt profitieren zu können.

Das Risiko eines weiteren Crashs bleibt allerdings bestehen. Viele Analysten sehen in einem solchen Szenario eine mögliche Bodenbildung erst zwischen 18.000 US-Dollar und 20.000 US-Dollar.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Ähnliche Beiträge

Powell will Inflation bekämpfen – Was bedeutet das für Bitcoin?

Robert Steinadler

Bitcoin: Der Kurs bricht ein – Wie geht es jetzt weiter?

Robert Steinadler

Cosmos, Avalanche und Algorand mit starker Performance

Robert Steinadler