BTC

Bitcoin 2021 in Miami: Auftakt der Konferenz hatte es in sich

Bitcoin 2021 Miami
Bildquelle: Public Co, pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 3 Minuten

Kompakt:

  • Gestern startete die Bitcoin 2021 in Miami als größte Konferenz ihrer Art.
  • Auf der Bühne präsentierten sich Sprecher aus Politik, Sport, Community und der Bitcoin-Industrie.
  • Neben spannend Themen und Ankündigungen gab es auch einen kleinen Eklat.

Auf der Bitcoin 2021 gibt es nur ein Thema und jede Menge Input von Experten aus diversen Fachgebieten. Die US-Senatorin Cynthia Lummis erläuterte ihre Erwartungshaltung an die Regulierung von Bitcoin innerhalb der USA und der daraus resultierenden Möglichkeiten. Doch nicht nur die Politik war vertreten.

Von Unternehmensseite gab es beispielsweise einen kurzen Auftritt von Peter Smith von Blockchain.com, der die Gelegenheit nutzte, die Einführung von nativen SegWit-Adressen anzukündigen. Im Jahr 2021 erscheint das zwar relativ spät, ist aber dennoch für den Sektor ein wichtiger Schritt, weil das Wallet der Plattform bei vielen Nutzern sehr beliebt ist.

Floyd Mayweather teilte schließlich mit dem Publikum seine Gedanken zu seinem persönlichen Erfolg in seiner Boxkarriere und seine Berührungspunkte mit BTC. Der Champion erntete jedoch Gegenwind aus dem Publikum, als er zur Sprache brachte, dass er an ein Erstarken wenigstens einer anderen Kryptowährung neben Bitcoin glaubt.

Jack Dorsey hat sich Bitcoin verschrieben

Seine Involvierung und sein Engagement in Sachen Bitcoin ist wahrlich keine Neuigkeit, aber der Chef von Twitter bekannte sich erneut zu seiner Mission, Bitcoin als Währung des Internets zu etablieren. Insbesondere das Lightning Network soll dabei eine größere Rolle spielen als bisher.

Doch sein Auftritt blieb nicht ungestört. Aus dem Publikum gab es Zwischenrufe, die Kritik an der vermeintlichen Zensur auf Twitter übten. Gemeint waren damit die Richtlinien von Twitter, die in ihrer Umsetzung beispielsweise dazu geführt haben, dass bestimmte Äußerungen auf der Plattform ausgeblendet oder gelöscht werden. Ebenso steht auch die endgültige Sperre von Donald Trump in der Kritik, der noch während der letzten Tage seiner Amtszeit verbannt wurde. Facebook wählte weniger scharfe Maßnahmen als Twitter und schloss Trump lediglich bis 2023 von seiner Plattform aus.

Dorsey versprach mit der Entwicklung dem Open-Source-Standard Bluesky zukünftig Fakten schaffen und absolute Meinungsfreiheit herstellen zu wollen und würdigte die offene Kritik an der Praxis seines Unternehmens.

Heute folgt der zweite Teil

Wer sich die Aufzeichnung der Konferenz anschauen möchte, der findet den ersten Teil in voller Länge auf dem YouTube-Kanal des Bitcoin Magazine. Der zweite Teil wird heute ab 14:45 Uhr als Stream an gleicher Stelle verfügbar sein.

Die Bühnengäste und Moderatoren werden sich unterschiedlichen Themen widmen. Als Gäste werden heute u. a. Elizabeth Stark, Mike Novogratz, Sam Bankman-Fried, Caitlin Long und Eric Voorhees erwartet.

Ähnliche Beiträge

Der Bitcoin-Standard: Lateinamerikanische Staaten könnten nachziehen

Robert Steinadler

Sensation: Bitcoin wird gesetzliches Zahlungsmittel in El Salvador

Robert Steinadler

BTC-Kurs schwächelt erneut: Rutscht der Markt weiter ab?

Robert Steinadler