Börsen

Binance streicht USDC im Kampf um Marktanteile

Fidor, Solarisbank, Bitcoin
Bildquelle: Walter Knerr, pixabay.com

  • Binance konsolidiert drei Stablecoins unter der Schirmherrschaft von BUSD.
  • Alle Kundeneinlagen in USDC sollen in den hauseigenen Stablecoin BUSD umgewandelt werden.
  • Von der Entscheidung sind ebenfalls die Stablecoins USDP und TUSD betroffen.

Gestern Abend gab Binance bekannt, dass man drei Stablecoins zum 29. September eine andere Rolle auf der Börse zukommen lassen will. Denn an dem Stichtag werden die entsprechenden Kundeneinlagen automatisch in BUSD umgewandelt.

Im Ergebnis werden Kunden nur noch in der Lage sein, BUSD und USDT auf der Börse zu halten. Neben der Konversion verwahrter Assets werden 25 Handelspaare aus dem Programm genommen, die mit USDC, USDP und TUSD gebildet werden. Auch das Futures-Trading, Margin, Lending, Binance Pay, Guthabenkarten und Staking sind betroffen. Im Kern streicht man USDC aus allen vitalen Bereichen der Börse und ersetzt den Stablecoin durch BUSD. Der Stablecoin USDT aus dem Hause Tether ist hingegen nicht betroffen.

Einziger Lichtblick ist, dass Kunden zwar jetzt ihre Stablecoin-Bilanz in BUSD führen, aber immer noch in der Lage sind, einen Stablecoin ihrer Wahl abzuheben. Darunter auch diejenigen, welche jetzt aus dem Programm fliegen.

Binance will die absolute Dominanz

Dass Binance eine dominante Stellung am Markt innehat und ausbauen will, ist unbestritten. So kaufte man etwa 2020 Coinmarketcap auf und übt im Hintergrund durch Beteiligungen und Investitionen einen hohen Einfluss aus. Mit der jüngsten Entscheidung drängt man also Wettbewerber zurück, denn der hauseigene Stablecoin BUSD wird damit für Millionen von Krypto-Nutzern weltweit zum Dreh- und Angelpunkt. Dabei nutzt man die eigene Vormachtstellung am Markt äußerst geschickt.

Fangen die Kunden nämlich erst einmal an, alles in BUSD zu denominieren, dann ist es nur wahrscheinlich, dass sie auch außerhalb der Börse bei BUSD bleiben. Zusätzlich verliert die Konkurrenz an Marktanteil, denn der in USDC denominierte Handel mit Kryptowährungen sorgt auch für einen Teil der Nachfrage nach dem Stablecoin.

BUSD wird in Kooperation mit Paxos emittiert und ist 1:1 durch US-Dollar gedeckt. Binance USD rangiert weltweit auf dem dritten Platz hinter USDC und Tether, die ebenfalls in einem starken Wettbewerbsverhältnis miteinander stehen. Nachdem in den letzten Monaten das Angebot durch Tether und Circle erweitert wurde, indem man Stablecoins auf Basis des Euros auf den Markt brachte, geht der Kampf um die Marktanteile in die nächste Runde.