Börsen

Binance plant Lizenzantrag in Deutschland – Was sagt „CZ“ zum Druck auf die Kurse?

Gebäude in Hamburg
Bildquelle: Karsten Bergmann, pixabay.com

  • Binance möchte in Deutschland eine Kryptoverwahrlizenz beantragen.
  • Bisher ist Coinbase die einzige Krypto-Börse, die eine solche Lizenz erhalten hat.
  • Zuvor musste Binance im letzten Jahr bestimmte Services für deutsche Kunden einstellen.

Während der Finance Forward Konferenz in Hamburg sprach Binance CEO und Krypto-Legende Changpeng „CZ“ Zhao über die Pläne für den deutschen Markt und den Gründen für das derzeitig bearishe Sentiment. Demnach hat Binance den Plan gefasst, in Deutschland eine Kryptoverwahrlizenz zu beantragen.

Bisher erhielten nur 4 Unternehmen eine solche Lizenz. Eine davon erhielt Coinbase und ist damit bislang die einzige Krypto-Börse, deren Antrag bewilligt worden ist. Für Binance ist der regulatorische Aspekt überlebenswichtig geworden, nachdem im Jahr 2021 der Druck durch Aufsichtsbehörden immer weiter stieg. Darunter in Deutschland, Großbritannien, Kanada und Italien.

Binance vermied es über Jahre hinweg unter die Zuständigkeit einer bestimmten Jurisdiktion zu fallen. Das Unternehmen hat jedoch auf den internationalen Druck reagiert und seine Strategie erfolgreich geändert. Stattdessen arbeitet man immer enger mit Aufsichtsbehörden zusammen. Anfang Mai konnte Binance den Erhalt einer DASP-Lizenz in Frankreich feiern und darf damit im Einklang mit allen Bestimmungen und Gesetzen dort tätig werden.

Der Markt wird immer stärker

Während des Gesprächs verriet CZ seine Sicht der Dinge und der derzeitig schwierigen Situation an den Märkten. Er verwies u. a. darauf, dass der Bitcoin-Kurs trotz starken Rückgangs immer noch bei etwa 30.000 US-Dollar liegt.

Ob darin allerdings eine besondere Stärke liegt, wie CZ weiter ausführte, bleibt noch abzuwarten. Bisher gibt es nämlich noch kein Zeichen der Erholung und so könnte es sein, dass der Sommer 2022 ähnlich zäh wird wie der Sommer 2021.

An den derzeitigen Entwicklungen könne man erkennen, welche Projekte über Qualität verfügen, so CZ weiter. Anleger sollten es seiner Ansicht nach lieber vermeiden, ausschließlich nach schnellen oder besonderes hohen Gewinnen Ausschau zu halten. Stattdessen würde es mehr Sinn machen, in Projekte zu investieren, die eine langfristige Vision haben und ihren Schwerpunkt auf den Aufbau eines Produktes legen.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Ähnliche Beiträge

Roger Ver: Schuldet er CoinFLEX wirklich 47 Millionen USDC?

Robert Steinadler

Rettungspaket: FTX räumt BlockFi großzügigen Kreditrahmen ein

Robert Steinadler

Bitvavo: Kontogarantie sichert Kryptowährungen bis 100.000 Euro ab

Robert Steinadler