Börsen

Binance erneut in der Defensive – BNB-Kurs steigt trotzdem

singapur steuer airdrops hard fork
Bildquelle: Jason Goh, pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • Letzte Woche landete Binance auf eine Warnliste der Aufsichtsbehörden in Singapur.
  • Nur wenige Tage danach kündigte die Börse an, bestimmte Leistungen in Singapur einzustellen.
  • Den Markt bekümmerte das jedoch nicht und der BNB-Kurs testete erneut 500 US-Dollar.

Binance bekam schon wieder Probleme mit den Aufsichtsbehörden. In dem jüngsten Fall kam der Druck aus Singapur. Denn dort setzte die Zentralbank und Aufsichtsbehörde des Stadtstaates die Börse kurzerhand auf eine Warnliste. Erneut bemängelt also eine Aufsichtsbehörde, dass Binance.com nicht über die notwendigen Genehmigungen verfügt, um tätig zu werden.

Erneut reagierte die Börse mit Schließung des Geschäfts. Ab dem 10. September werden keine Handelspaare mehr mit Singapur Dollar gebildet oder Zahlungsoptionen mit Singapur Dollar angeboten. Auch die Binance App soll aus den App-Stores verschwinden und regional nicht mehr zum Download angeboten werden.

Während die Einschränkungen nur für die Mutter „binance.com“ gelten, kann die Tochtergesellschaft „binance.sg“ weiterhin operieren. Denn die Binance Asia Services hat einen Lizenzantrag gestellt und darf bis zum Bescheid weiter tätig bleiben, hat aber anders als die Mutter nur 8 Kryptowährungen in Singapur im Angebot.

BNB-Kurs steigt weiter

Den Markt bekümmert das aktuell nicht, denn der Binance Coin konnte zulegen. Aktuell scheint die Marke von 500 US-Dollar noch einen soliden Widerstand zu bilden, den die Bullen bisher nicht überwinden konnten. Dennoch bleibt BNB bei den Anlegern beliebt.

Das ist insbesondere deshalb bemerkenswert, weil die negativen Schlagzeilen durchaus dazu hätten führen können, dass Investoren BNB lieber vermeiden. Anders als beispielsweise Bitcoin gilt der Binance Coin als zentralisiert, weil seine Infrastruktur zwar verteilt, aber in festen Händen des Unternehmens ist.

Anscheinend vertraut der Markt aktuell darauf, dass rechtliche Querelen kein dauerhafter Störfaktor werden können. Außerdem reitet BNB genau wie alle anderen Coins und Token aktuell auf der Welle, die Bitcoin geschlagen hat. Mit einem Ausbruch oberhalb von 51.000 US-Dollar zeigt sich BTC nämlich tendenziell bullish, was auf den Gesamtmarkt deutlich abfärbt.

Hinweis: Dieser Artikel ist ausschließlich zur Information bestimmt und stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von jedweden Anlageprodukten und Kryptowährungen dar, sondern spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Kryptowährungen sind volatil und ihr Erwerb ist mit einem hohen Risiko behaftet, welches zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen kann. Die Informationen in diesem Artikel können keine professionelle Anlageberatung ersetzen. Alle Kursangaben erfolgen ohne Gewähr. Bitte beachten Sie dazu auch unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Ähnliche Beiträge

Binance wird sesshaft – Drei Firmen in Irland gegründet

Robert Steinadler

Beben am Markt: Huobi stellt den Handel in China ein

Robert Steinadler

FTX akquiriert LedgerX – FTT-Kurs mit bullisher Tendenz

Robert Steinadler