Regulierung

Binance: CFTC untersucht Marktmanipulation und Insiderhandel

Bitcoin Inflation

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • Binance bekommt weltweit immer mehr Druck durch verschiedene Regulierungsbehörden.
  • Nachdem bisher nur Warnungen ausgesprochen wurden, eskaliert die Situation weiter.
  • Jetzt untersucht die CFTC Binance wegen Marktmanipulation und Insiderhandel.

Die Situation wird für Binance nicht besser. Obwohl sich das Unternehmen um einen sauberen Anstrich bemüht und deutlich signalisiert, dass man in regulatorischer Hinsicht aufholen möchte, kommt keine Ruhe rein. Das Gegenteil ist der Fall, denn wie Bloomberg erfahren haben will, untersucht die CFTC die Binance Holdings Limited.

Demnach will die US-Behörde herausfinden, ob Binance den Einblick in die Transaktionen der Kunden zu eigenen Gunsten ausgenutzt haben soll. Konkret geht es also um nichts anderes als Insiderhandel und Marktmanipulation. Nach jetzigem Stand erhebt die Behörde keine Anklage und es wird ebenso geprüft, ob nicht auch einzelne Angestellte am Unternehmen vorbei profitiert haben könnten.

Die CFTC bestätigte die Untersuchungen bisher nicht. Binance hingegen wies die Vorwürfe unter Hinweis auf die strengen internen Richtlinien zurück. Doch diese dürften in Zukunft nicht mehr ausreichen, weil eine Selbstverpflichtung eben nicht einer Beaufsichtigung durch Behörden gleichkommt.

Binance muss sesshaft werden

Das wohl größte Problem ist der fliegende Unternehmenssitz der weltweit größten Börse. Über Jahre hinweg hat man es eher vermieden, den strengen Auflagen westlicher Staaten entsprechen zu müssen.

Das war auch nur verständlich, denn die regulatorische Unklarheit hätte das Geschäftsmodell sicherlich unmöglich gemacht oder wenigstens gefährdet. Wie der Prozess gegen Ripple und das jüngste Vorgehen der SEC gegen Coinbase und Uniswap zeigen, bewegen sich sogar die Unternehmen in einem Minenfeld, die den Auflagen entsprechen wollen.

Jetzt wird es Zeit, dass Binance aufholt und neben den Bekenntnissen auch Taten folgen lässt. Unlängst kursieren Gerüchte, dass es vielleicht nicht mehr sicher sein könnte, sein Trading oder seine Einlagen bei der Börse zu halten. Viele Anleger sind nervös geworden, weil nicht klar ist, wie die Börse den Rückstand aufholen möchte. Noch ist es nicht zu spät für Binance, das Vertrauen der Behörden und der Kunden zurückzugewinnen.

Ähnliche Beiträge

Coinbase: US-Börsenaufsicht droht mit Klage – Aktie rutscht ab

Robert Steinadler

Uniswap: US-Börsenaufsicht ermittelt gegen DeFi-Giganten

Robert Steinadler

Bybit: BaFin ermittelt – Börse gerät zunehmend in die Kritik

Robert Steinadler