Blockchain

Avalanche (AVAX): Erfolgreiche Kooperation mit JPMorgan

J.P. Morgan Schriftzug an einem Gebäude der Bank
Bildquelle: © LT - stock.adobe.com

  • Avalanche ist Teil eines Pilotprojekts mit JPMorgan und LayerZero.
  • Die Großbank arbeitet schon länger an der Tokenisierung von Anlageklassen.
  • Dem Markt gefällt das und AVAX gehört zu den erfolgreichsten Kryptos in diesem Jahr.

JPMorgan arbeitet schon länger an einer eigenen Sparte für digitale Assets und Tokenisierung, welche auf den Namen Onyx Digital hört. Bereits im Jahr 2019 startet man eine eigene Blockchain namens Quorum und launchte auf ihr den JPM Coin. Obwohl Jamie Dimon ein ausgesprochener Gegner von Bitcoin ist, beeilte man sich also damit, die Möglichkeiten von Blockchain-Technologie für eigene Zwecke auszuloten.

Unter Schirmherrschaft des Project Guardian schaut man sich jüngst die Möglichkeiten genauer an, die jenseits der Quorum Blockchain liegen. Guardian ist eine Initiative, die zwischen Banken und Regulatoren zustande gekommen ist. Darunter die FINMA in der Schweiz, die britische FCA und die MAS in Singapur. Neben JPMorgan sind u. a. auch BNY Mellon, UBS und HSBC als Vertreter des Bankensektors an Bord. Avalanche selbst kam aber bei dem Pilotprojekt nicht zum Einsatz. Stattdessen hatte JPMorgan Zugriff auf eine Permissioned Blockchain, die auf Avalanche Evergreen basiert. Avalanche Evergreen kann Subnetze bereitstellen, welche sich für industrielle Anwendungszwecke konzipieren lassen.

Zielsetzung war es dabei herauszufinden, wie es um die Interoperabilität von Quorum bestellt ist. Daher herauszufinden, ob und wie man über die Grenzen verschiedener Blockchains hinweg Anlageprodukte und die Geschäfte damit tokenisieren kann.

AVAX bleibt bullisch

Obwohl der Markt heute zu einer Korrektur angesetzt hat, bleibt das Sentiment bei den Anlegern tendenziell bullisch. AVAX gehört mit zu den erfolgreichsten Assets, die aktuell am Kryptomarkt gehandelt werden.

Vom Jahrestief aus gesehen verzeichnete man bis zum Jahreshoch, welches heute erreicht wurde, ein Plus von über 183 Prozent. So richtig interessant dürfte es dann werden, wenn man die Marke von 30 US-Dollar durchbricht, denn dann hätte man einen Widerstand überwunden, der seit Mai 2022 unüberwindbar war. Doch dafür muss sich jetzt zunächst zeigen, ob sich Momentum aufbaut oder den Bullen sprichwörtlich die Puste ausgeht.


Entdecke die Möglichkeiten, die Coinbase im Handel mit Kryptowährungen und Web3 bietet. Erfahre in unserem Coinbase Testbericht, wie du mit Sparplänen in digitale Assets wie Bitcoin, Ethereum oder Solana investieren kannst und vergleiche die Gebühren von anderen Anbietern.


Der Pilot mit JPMorgan dürfte dabei zunächst eine untergeordnete Rolle spielen, weil dieser Anwendungsfall kein primärer Treiber für die Nachfrage nach AVAX ist. Langfristig könnte es sich jedoch auszahlen, sich als Blockchain für Banken und Fintechs zu positionieren. Aktuell muss sich jedoch zeigen, ob die Unterstützung bei 20 US-Dollar halten kann. Sollte das der Fall sein, dann wäre eine Fortsetzung des bullischen Kurs.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Das könnte dich auch interessieren

Stablecoins erklärt: Wie sie funktionieren und die Finanzwelt verändern 

Robert Steinadler

Eine alternative Perspektive auf das KI-Narrativ in diesem Krypto-Bullrun

Alexander Mayer

Gratis Kryptowährungen erhalten: MilkyWay und Bitget machen es per Airdrop möglich

Robert Steinadler