Token

Aave am wertvollsten: FCA Lizenz beschleunigt Wachstum

London
Bildquelle: Pete Linforth, pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • Das DeFi-Protokoll Aave übernimmt die Spitze am Markt.
  • Rund 1,5Milliarden US-Dollar sind in dem Protokoll gebunden.
  • Im Juli hat die britische Finanzmarktaufsicht die Aave Limited lizenziert.

Der DeFi-Hype kennt einen neuen Rekord, denn Aave hat sich zum wertvollsten Protokoll emporgeschwungen. Laut „DeFi Pulse“ haben die Nutzer von Aave rund 1,5 Milliarden US-Dollar an Krypto-Assets an das Protokoll gebunden.

Damit liegt Aave auf Platz 1 und zwar noch vor Maker DAO und Curve Finance. Mit Aave ist es Nutzern möglich, entweder Geld zu leihen oder zu verleihen. Verleiht man Geld, dann hinterlegt man ERC-20 Token in einen Pool und bekommt dafür Zinsen. Ist man Kreditnehmer, so hinterlegt man eine Sicherheit in Form von Token und kann anhand seines Einsatzes Kredit aus dem Pool aufnehmen. Alternative kann man auch ein Flash Loan in Anspruch nehmen.

Doch neben den Features hat die Firma, die hinter dem Protokoll steht, einen besonderen Erfolg zu vermelden.

FCA lizenziert Aave

Die britische Finanzmarktaufsicht genehmigte im Juli eine Lizenz für die „Aave Limited“. Damit eröffnet sich dem Unternehmen eine ähnliche Dimension wie etwa Coinbase oder Revolut. Zweck der Lizenz soll es sein, Nutzern den Zugang zu erleichtern.

Dabei handelt es sich letztlich um die Bewilligung eines Antrags, der bereits im Jahr 2018 gestellt wurde und jetzt erst genehmigt wird. Durch die Trennung von Großbritannien und der EU wird es aber wahrscheinlich, dass zusätzliche Lizenzen in Europa erworben werden.

Damit schickt sich Aave an, das erste dezentralisierte Protokoll mit Absegnung der Behörden zu werden.

Swap steht aus

In Zukunft soll außerdem ein Sawp erfolgen, bei dem Eigentümer des aktuellen LEND Tokens ihre Einlagen gegen Aave eintauschen können. Für jeweils 100 Lend erhalten Eigentümer 1 Aave. Bei Aave soll es sich um einen gleichnamigen Governance Token handeln.

Damit bekommen die Eigentümer Stimmrechte in Bezug auf die Marschrichtung des Protokolls. Obwohl solche Token eigentlich keinen Gegenwert haben sollten, erfreuen sie sich hoher Beliebtheit bei Spekulationsgeschäften und feiern zur Zeit ein Allzeithoch.

Ähnliche Beiträge

Shiba Inu: Kursrallye von SHIB geht in die nächste Runde

Robert Steinadler

Coinbase notiert Shiba Inu – SHIB zündet Kursrakete

Robert Steinadler

Skandal: OpenSea bestätigt Insiderhandel mit NFTs

Robert Steinadler