Zcash Foundation erhält Markenrechte – Electric Coin Company bleibt im Spiel

shake hands
Bildquelle: Robert Owen-Wahl, pixabay.com

Lesezeit für den Artikel: 2 Minuten

Eine großzügige Schenkung?

Die Electric Coin Company gilt als die treibende Kraft hinter Zcash und startete die Kryptowährung im Jahr 2016. Zuletzt hatte man sich etwas mit der Community überworfen. Grund dafür war ein Streit darüber, ob die sogenannte „Founders Reward“ beibehalten werden sollte oder nicht.

Denn ein Teil des Block Rewards fließt in die Tasche der Entwickler, um das Projekt stabil zu finanzieren. Diese Finanzierung sollte in absehbarer Zeit auslaufen, deshalb gab es die Überlegung sie durch eine Änderung des Protokolls einfach fortzuführen. 

Damit konnten sich viele Unterstützer nicht mehr identifizieren, insbesondere die Miner. Doch nun gab es ein großzügiges Geschenk der „Company“. Man übertrug die Rechte an der Marke auf die gemeinnützige Zcash Foundation. Und zwar gratis.


Jetzt Account eröffnen

Das Kleingedruckte

Die frohe Botschaft wurde gestern über einen Blogbeitrag veröffentlicht. Auch der Vertrag steht als PDF zur Verfügung. Doch voll und ganz möchte die Electric Coin Company dann doch nicht loslassen und hat einige Sonderbedingungen mit der Zcash Foundation vereinbart. 

Dazu gehört das keine der beiden Vertragsparteien das Recht besitzt alleine zu entscheiden welche Blockchain sich Zcash nennen darf, sondern beide müssen bei der Festlegung zustimmen. Auch was das Branding und die Verwendung des Logos angeht braucht man die Zustimmung des jeweils anderen. Der Vertrag sieht es ebenfalls vor, dass beide Parteien der Community Gehör schenken müssen, sonst können sie in bestimmten Fällen nicht handeln.

Auch bei größeren Upgrades muss man sich einig werden und darf nicht alleine entscheiden, was geschehen soll. Daraus ergeben sich zwei Sichtweisen. Man könnte argumentieren, dass sich nichts geändert hat und die Electric Coin Company immer noch die Fäden zieht.

Auf der anderen Seite bedeutet der zugestandene Einfluss einen Kontrollverlust für die Firma. Denn nun muss man die Foundation überzeugen und kann nicht mehr alleine handeln und ggf. sogar noch auf die Community hören. 

Community und Hodler sind leidgeprüft

Einst wurden zum Start große Erwartungshaltungen an Zcash gebunden. Insgesamt hatte es das Projekt aber schwer den Markt zu überzeugen. Im Januar 2018 erreichte man ein Hoch von knapp 880 US-Dollar.

Doch davon ist nicht viel übriggeblieben. Der Kurs liegt bei knapp 39 US-Dollar, eine preisliche Entwicklung die geradezu typisch für den gesamten Altcoin-Markt ist. Neben den Streitigkeiten über die Gebühr für die Entwickler, haben andere Projekte sehr überzeugende Konzepte aufgestellt, um anonyme Transaktionen zu realisieren. 

Quelle: Electric Coin Company

Hinweis

Es handelt sich um eine persönliche Einschätzung des Autors und keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung. Beachten Sie bitte dazu unseren Disclaimer.

Ähnliche Beiträge

Zcash: Ycash Fork durchgeführt

Robert Steinadler

Zcash: Streit um Founders Reward

Robert Steinadler