Altcoins

Tron (TRX) feiert Kursrallye trotz Bärenmarkt dank USDD

Kursanalyse Ether XRP ADA BTC
Bildquelle: Alexander Naumann | pixabay.com

  • TRX kann der bearishen Stimmung am Markt trotzen und in der letzten Woche kräftig zulegen.
  • Grund dafür war der Start des USDD Stablecoins, der in Konkurrenz mit TerraUSD (UST) gehen will.
  • Kritiker sehen in USDD jedoch nur eine Kopie von UST, die am Ende den gleichen Problemen unterworfen ist.

Bitcoin rauscht unaufhaltsam in Richtung Süden und der Kryptomarkt folgt diesem Trend mit nur sehr wenigen Ausnahmen. Eine dieser Ausnahmen ist Tron (TRX), denn angesichts des Starts der Stablecoin-Lösung Decentralized USDD (USDD) nahm der TRX-Kurs letzte Woche Fahrt auf.

Aktuell hat sich die Lage wieder etwas beruhigt und nachdem der Widerstand bei 0,093 US-Dollar getestet wurde, korrigierte der Kurs wieder. Sollte diese Korrektur für TRX ausgedehnter ausfallen, dann läge bei 0,07 US-Dollar eine wichtige Station. Denn dort könnte ein Wechsel stattfinden und der Bereich, der vormals als Widerstand diente, könnte zur Unterstützung für den Kurs werden.

Eine Fortsetzung der Kursrallye scheint aktuell angesichts der Bedingungen am Gesamtmarkt relativ unwahrscheinlich. Sollten die Bullen jedoch erneut Anlauf nehmen, dann muss der Ausbruch oberhalb der Marke von 0,093 US-Dollar gelingen, um den Aufwärtstrend intakt zu halten.

USDD verspricht 30 % APY

Der Stablecoin USDD erlebte seinen Startschuss am 5. Mai, was letztlich die Fantasie der Anleger beflügelte. Denn anders als UST legt USDD noch eine Schippe drauf und verspricht Anlegern 30 % APY, wenn sie die Gelegenheit wahrnehmen und USDD staken.

Angesichts sinkender Kurse und steigender Inflation also ein verlockendes Angebot, welches jedoch nicht ganz risikofrei ist. Schließlich herrscht am Markt einige Skepsis bezüglich der Stabilität von TerraUSD. Da es sich bei USDD lediglich um eine Kopie des Konzepts handelt, gelten hier also die gleichen Kritikpunkte.

Über das Wochenende kam zusätzlich die Befürchtung auf, dass UST seine Koppelung an den US-Dollar verlieren könnte und damit die Talfahrt des Kryptomarktes am Ende vielleicht sogar beschleunigt. Im Moment sieht es aber nicht so aus, als ob TerraUSD zu einem systemischen Risiko werden kann. Denn neben dem Kryptomarkt werden auch Aktien gut durchgeschüttelt, was das größere Problem darstellt.  

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Ähnliche Beiträge

Altcoins mit Rückenwind: Dogecoin, BNB und Litecoin im Plus

Robert Steinadler

Chainlink: LINK-Staking startet Anfang Dezember

Robert Steinadler

Solana Foundation: Schadensbericht nach FTX-Pleite

Johann Nicol Werther