Startseite » News » Kryptowährungen » Altcoins » Tether: Pornhub akzeptiert USDT – Tether Gold (XAUt) angekündigt

Tether: Pornhub akzeptiert USDT – Tether Gold (XAUt) angekündigt

Purnhub USDT
Bildquelle: Jerzy Górecki, pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Pornhub führt USDT ein

Als Antwort auf einen Ausschluss durch den Zahlungsdienstleister PayPal, hat sich die Plattform für Erwachsenenunterhaltung nach einer Alternative umgesehen. PayPal hatte vor 2 Monaten Auszahlungen an die Darsteller eingestellt. Diese bieten ihre Dienstleistungen in der Regel per Live-Stream oder Videos über Pornhub an.

Die Darsteller empfangen dabei Zahlungen von Pornhub, die wiederum durch Abonnements generiert werden. Als Gewerbetreibende sind sie selbstständig und somit auf die Zahlungen unmittelbar angewiesen. Daher wurden sie umso härter durch den Ausschluss von PayPal getroffen. Damit wird USDT also als weitere Zahlungsmethode genutzt, nachdem man bereits Jahre zuvor schon die Kryptowährung Verge akzeptierte.

Nun können die Darsteller also Auszahlungen in USDT über den TronLink Wallet empfangen. Außerdem stehen ihnen, je nach Region, „Cosmo Payment“ und „Direct Deposit“ zur Verfügung.

Anzeige

Tether Gold – Neuer Stablecoin

Neben der frohen Botschaft für den Ausbau der Akzeptanz von USDT, gibt es auch einen neuen Stablecoin aus dem Hause Tether. Tether Gold repräsentiert den Gegenwert von einer Feinunze Gold und kann dafür eingelöst werden.

Der Stablecoin trägt den Ticker XAUt und wird von TG Commodities Limited emittiert. Dadurch wird es ebenfalls möglich sein, den Bruchteil einer Feinunze Gold zu handeln. Damit schafft ein weiteres Asset seinen Weg auf die Blockchain.

Allerdings können zunächst nur kaufkräftigere Interessenten von Tether Gold profitieren, denn die Mindestabnahmemenge beträgt im Augenblich 50 XAUt. Dies entspricht einem Gegenwert von ca. 71.000€.

Tokenisierung und Stabilität

Stablecoins haben gegenüber Kryptowährungen einen entscheidenden Vorteil. Sie sind als Zahlungsmittel alltagstauglicher, denn sie vermeiden Kursschwankungen. Diese lassen sich mit Kryptowährungen häufig nur dann vermeiden, wenn ein Zahlungsdienstleister unmittelbar nach einer Transaktion einen Wechselkurs zur Verfügung stellt.

Allerdings sind Stablecoins zentralisierter als Kryptowährungen und die Firmenpolitik der einzelnen Anbieter könnte sich auch jederzeit wieder ändern. Auf diesem Weg könnten also theoretisch bestimmte Gruppen, wie beispielsweise Sexarbeiter, ausgeschlossen werden.

Ein weiterer Vorteil liegt außerdem in der Tokenisierung. Die jüngste Entwicklung rund um XAUt zeigt deutlich, dass Stablecoins relativ schnell und zuverlässig Assets auf die Blockchain bringen können. Daran besteht durchaus ein Bedarf auf dem Markt. Somit sind weitere Produkte, wie beispielsweise ein „Silver Tether“ gut denkbar.

Ähnliche Beiträge

Monero Core Team wird umgestellt – „fluffypony“ zieht sich zurück

Robert Steinadler

Tezos: Babylon 2.0 Update aktiviert

Robert Steinadler

Litecoin Foundation wird Partner der UFC 232

Robert Steinadler