Altcoins

Terra kauft Bitcoin-Reserve – LUNA-Kurs legt weiter zu

Vollmond

  • Die Luna Foundation Guard (LFG) hat laut einem Bericht von Bloomberg eine BTC-Reserve von über 1 Milliarde US-Dollar angelegt.
  • Das beflügelte die Gerüchteküche und so machte man gemeinhin den Gründer und CEO von Terraform Labs als Grund für den jüngsten Kursanstieg von Bitcoin aus.
  • Abseits davon wird auch LUNA immer stärker und erreichte heute ein Allzeithoch von 107 US-Dollar.

Die Bitcoin-Reserven, die durch die Luna Foundation Guard aufgebaut wurden, beflügeln einmal mehr die Fantasie der Anleger. Der CEO von Terraform Labs Do Kwon hat auch die gleiche Position bei der Luna Foundation Guard (LFG) inne. Die Stiftung kaufte seit Januar 2022 Bitcoin im Wert von über 1 Milliarde US-Dollar als Reserve und könnte laut Aussagen von Do Kwon auf 3 Milliarden aufstocken. Eine Reserve von bis zu 10 Milliarden US-Dollar hält er theoretisch für denkbar.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Damit möchte man zusätzlichen Wert in das Ökosystem von Terra einfließen lassen und den Gegenwert von UST, dem nativen Stablecoin von Terra absichern. Anders als klassische Stablecoins basiert UST auf einem Protokoll und nicht auf US-Dollar, die auf einem Bankkonto hinterlegt sind. Der Wert bzw. die Deckung von UST wird dadurch gewährleistet, dass Nutzer des Stablecoins LUNA am Markt kaufen und danach verbrennen müssen.

Dass Do Kwon eigenhändig den Bitcoin mit seinen Zukäufen bzw. den Zukäufen der LFG in Richtung 48.000 US-Dollar katapultiert hat, ist jedoch unwahrscheinlich. Allerdings steckt dahinter eine bullishe Botschaft, denn Bitcoin ist immer noch das wichtigste Asset im ganzen Markt und dient damit in der dezentralen Finanzwelt von Terra als Wertspeicher. Das dürfte auch viele Anleger und damit am Ende den Markt bewegt haben.

Geht LUNA in die Preisfindung?

Das Allzeithoch hat LUNA heute nur knapp geknackt und so bleibt es immer noch spannend, ob der Ausbruch oberhalb von 100 US-Dollar gelingen kann und der Markt danach in eine Phase der Preisfindung übergeht.

Dazu wäre vorzugsweise ein Tagesabschlusskurs oberhalb von 105 US-Dollar und im späteren Verlauf der Woche ein Retest bei 101 US-Dollar im täglichen Chart ein starkes Signal. Bisher haben sich die Bullen damit schwergetan und scheiterten viermal im Dezember 2021 und dreimal Anfang März 2022 die 100-US-Dollar-Marke dauerhaft hinter sich zu lassen.

Daher darf man aktuell zwar optimistisch sein, aber ohne eine Bestätigung durch einen erfolgreichen Retest oder gar ein noch explosionsartigeres Wachstum bleibt LUNA noch ein Wackelkandidat.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.