Altcoins

Solana (SOL): Erneuter Totalausfall überschattet gute Verkaufszahlen von Chapter 2

Solana Logo auf einem Smartphone Display
Bildquelle: © photo_gonzo - stock.adobe.com

  • Die Solana-Blockchain fiel gestern erneut für mehrere Stunden aus.
  • Dies ist nicht der erste Vorfall dieser Art und unterminiert das Vertrauen in die Integrität der Blockchain.
  • Dabei verläuft der Vorverkauf des Smartphones Chapter 2 bislang hervorragend.

Solana fiel am gestrigen Dienstag für rund fünf Stunden aus. Zwar waren nicht alle Dienste davon betroffen, aber durch den Ausfall des Mainnet Beta-Clusters wurden keine neuen Blöcke mehr generiert. Im Ergebnis gab es also auch keine Transaktionen mehr und auch das hoch angepriesene DeFi-Ökosystem mitsamt allen dezentralen Börsen kam zum Erliegen.

Es handelt sich um den elften Vorfall dieser Art, der nach einer längeren Pause eintrat. Zuletzt ging das Licht für die Solana-Blockchain im Februar 2023 aus. Wenn man jedoch bedenkt, dass Solana im März 2020 gestartet ist, dann ist diese Statistik katastrophal. Schließlich ist es das allgemeine Technologieversprechen einer Blockchain besonders sicher zu sein. Ob Anleger und Investoren durch den Ausfall direkte Schäden erlitten, ist schwierig zu bemessen. Fakt ist, dass wenigstens alle Trader, die ihren Handel auf Solana ausgelagert hatten, für die Dauer des Vorfalls ausgesperrt waren. Das kann mit Verlusten und Opportunitätskosten verbunden sein.

Die Lösung für das Problem war ein Update, welches eingespielt werden musste. Auch dieses Prozedere hat Solana mehrfach erlebt.

Zweiter Vorverkauf läuft gut an

Der Ausfall trübt ein wenig die gute Stimmung, denn Solana hat nicht nur eine fulminante Kursrallye hinter sich, sondern bringt auch Smartphones an den Mann. Die erste Auflage mit dem Smartphone Saga war kein großer Erfolg. Weil Besitzer von Saga jedoch einige wertvolle Airdrops erhielten, ist die Nachfrage für die zweite Auflage der Geräte gestiegen.

Geändert hat sich nicht nur der Preis des Smartphones, sondern auch der Name. Stimmungsvoll taufte man das zweite Gerät „Chapter 2“. Mit rund 60.000 vorverkauften Geräten nimmt das Chapter 2 keinen nennenswerten Marktanteil in der Welt der Smartphones ein. Dafür festigt es aber die Solana-Community, die an einen Bullenmarkt für die Highspeed-Blockchain glaubt. Insbesondere die geringen Gebühren und die Transaktionsgeschwindigkeit sollen Solana am Ende einen entscheidenden Vorteil verschaffen.

Der Preis für die Vorbestellung des Chapter 2 liegt aktuell bei 450 US-Dollar, was andeutet, dass es sich um weniger performante Hardware handeln könnte. Weil bislang keine Details zur Hardware bekannt gegeben wurden und zwei Preiserhöhungen bis zum Launch anstehen, könnte dieser anfängliche Eindruck auch täuschen.


Entdecke die Möglichkeiten, die Coinbase im Handel mit Kryptowährungen und Web3 bietet. Erfahre in unserem Coinbase Testbericht, wie du mit Sparplänen in digitale Assets wie Bitcoin, Ethereum oder Solana investieren kannst und vergleiche die Gebühren von anderen Anbietern.


Auch der Markt gönnt sich eine Pause

Die Kursrallye fand ihren vorläufigen Höhepunkt am 26. Dezember 2023. Allerdings sieht es danach aus, als ob Solana sich stabil oberhalb von 80 US-Dollar halten kann. Dort liegt eine wichtige Unterstützungszone und das macht Hoffnung auf eine Fortsetzung des Aufwärtstrends zu einem späteren Zeitpunkt.

Dafür braucht es allerdings das richtige Marktumfeld, was aktuell noch fehlt. Der Fokus liegt primär auf Bitcoin und die Entwicklung der ETFs. Dementsprechend ist ein weiterer Totalausfall nicht förderlich und sollten sich diese Vorfälle in Zukunft wiederholen, dann könnte das die Erwartungen der Anleger dämpfen.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Das könnte dich auch interessieren

Kabuso ist tot: Dogecoin-Community trauert um die Hündin

Robert Steinadler

Solana überlastet: Warum die Highspeed-Blockchain nicht nutzbar ist

Robert Steinadler

Litecoin (LTC): Warum das „digitale Silber“ bald eine Renaissance erleben könnte

Robert Steinadler