Unternehmen

Ripple könnte Celsius retten – CEL-Kurs explodiert

Rettungsring am Strand
Bildquelle: Marc Thele, pixabay.com

  • Laut einem Bericht von Reuters könnte Ripple daran arbeiten, Celsius zu retten.
  • Beide Unternehmen schweigen bezüglich einer geplanten Übernahme.
  • Der CEL-Token konnte aufgrund der Meldung heute um 40 % zulegen.

Ripple hat Interesse an Celsius und wie sich die Assets des insolventen CeFi-Lenders ggf. verwerten lassen. Das geht aus einem Bericht von Reuters hervor. Gleichermaßen wollten sich beide Unternehmen nicht zu einer möglichen Übernahme durch Ripple äußern.

Sollte es tatsächlich dazu kommen, dann wäre das eine Sensation. Celsius litt schwer unter dem Zusammenbruch von Terra und dem von 3AC. Das Insolvenzverfahren von Celsius wurde im Juli eröffnet und die Vorschläge, das Unternehmen zu retten, sehen bislang nicht vielversprechend aus. So wollte man etwa mit einer Mining-Farm den Umsatz steigern, obgleich die Anlage noch nicht fertig ist und der Bitcoin-Kurs immer noch weit unterhalb von 30.000 US-Dollar verbleibt.

Zusätzliche Investitionen oder ein Käufer hätten also wahrscheinlich bessere Aussicht, Celsius auf die Sprünge zu helfen. Dabei könnte es mitunter auch reichen Teile des Unternehmens bzw. seiner Assets zu veräußern.

CEL-Kurs geht steil

Noch gibt es wenig Substanzielles, was sich über einen möglichen Rettungsplan durch Ripple sagen lässt. Fakt ist, dass Ripple selber in einem komplizierten Verfahren mit der SEC steckt, dessen Ausgang alles andere als gewiss ist. Obgleich man vor Gericht immer wieder Etappensiege erringen kann, nimmt das den finalen Spruch durch das Gericht nicht vorweg.

Den Markt interessiert das freilich wenig, denn bislang ist der CEL-Token auf Erholungskurs und konnte heute kurzfristig 2,50 US-Dollar erreichen. Aus charttechnischer Sicht muss sich jetzt zeigen, ob im Falle einer Korrektur die 2 US-Dollar-Marke Unterstützung bietet. Bullish wäre das aber noch lange nicht, denn aktuell hätte man damit lediglich ein niedrigeres Hoch im täglichen und wöchentlichen Chart ausgebildet. Das spricht tendenziell für die Fortsetzung eines bearishen Trends in diesen Timeframes.

Dennoch sollte man den CEL-Token nicht pauschal beerdigen, denn sollte Ripple oder ein anderer Investor die Überraschung perfekt machen, dann würde das der bereits laufenden Kursrallye sicherlich noch zusätzliches Momentum verleihen.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.