Öffentliche Entschuldigung: CoinMarketCap will System verbessern

Ortsschild
Bildquelle: Gerd Altmann, pixabay.com

Lesezeit für den Artikel: 2 Minuten

Erneutes Update

Einer Ankündigung von letzter Woche zufolge, will CoinMarketCap (CMC) ab heute erneut eine Änderung ihres Rankingsystems durchführen. Dazu will man wesentliche Aspekte der Segmentierung ändern und durch neue Regeln berücksichtigen.

Es geht darum, dass Kryptowährungen zukünftig fair bewertet werden können. Dies gilt verstärkt, wenn sie zu den „Top 200“ gehören. Neben den Anforderungen, die in Artikel 10 des Regelwerks festgelegt sind, werden alle Assets ausgeschlossen, die ein zu niedriges Handelsvolumen in den letzten 24h aufweisen.

Alle niedrigeren Ränge sollen ab Platz 201 oder tiefer, für Assets vorbehalten sein, die über eine Marktkapitalisierung verfügen. Sofern die Marktkapitalisierung nicht feststellbar ist oder schlicht keine existiert, bekommen die Assets die verbleibenden Ränge.


Anzeige


DAPS sorgte für Aufregung

Zusätzlich zu der Ankündigung entschuldigte man sich für die entstandenen Unannehmlichkeiten, die durch unbeabsichtigte Fehler entstanden sind. Dazu gehöre auch die nicht beabsichtigte harsche Abstufung eines bestimmten Projektes um rund 1000 Ränge.

Damit kann eigentlich nur das DAPS Projekt gemeint sein, denn dort meldete man sich seitens der Projektleitung im August lautstark zu Wort. Über Nacht war DAPPS um 1000 Ränge abgestuft worden und flog aus den „Top 200“ (wir berichteten).

Daraufhin erhob DAPS schwere Anschuldigungen gegenüber CoinMarketCap und stellte die Legitimität des Rankingsystems in Frage.

Verbesserungen im November

Außerdem möchte man zukünftig effektiver gegen künstlich aufgeblähte Volumina vorgehen, die leider ein falsches Bild vom Markt abgeben. Die bisherigen Lösungen sind gemäß CMC aber nicht in der Lage das Problem adäquat anzupacken.  

Man will daher von einem volumenbasierten System wegkommen, welches u.a. deshalb schwächer ist, weil es durch Außenstehende manipuliert werden kann. Dazu müssen ihnen nur die Schwellwerte bekannt sein und schon können sie sich darauf einrichten.

Die Lösung soll in einem System bestehen, welches stattdessen auf Liquidität basiert und am 12. November 2019 starten soll. Man verspreche sich davon ein faires und objektives Bewertungssystem, welches einen höheren Wert für die Allgemeinheit haben soll.

Ähnliche Beiträge

Schwere Anschuldigungen: Schädigt Coinmarketcap Projekte?

Robert Steinadler