Startseite » News » Technologie » Unternehmen » Norwegian Air: Launch der eigenen Exchange steht bevor

Norwegian Air: Launch der eigenen Exchange steht bevor

Blick aus dem Flugzeugfenster
Bildquelle: StockSnap, pixabay.com

Was lange währt, wird endlich gut

Bereits 2018 wurde bekannt, dass die norwegische Fluggesellschaft Norwegian Air Pläne für die Eröffnung einer eigenen Kryptobörse hat. Auch von der Möglichkeit Flugtickets per Bitcoin zu erwerben, war damals die Rede.

Nachdem es lange Zeit still um die sogenannte Norwegian Block Exchange (NBX) war, geht ab dem 1. August die Börse für norwegische Kunden online. Eine Expansion in die benachbarten Länder ist ebenfalls in Planung, obwohl noch unklar ist, welche dies sein werden. Auch über die Tradingpaare auf NBX schwieg man sich noch aus.

Ambitionierte Pläne: Aufbau des europäischen Coinbase?

Im letzten Jahr gab man sich ambitioniert: So war davon die Rede dass man mit NBX in Konkurrenz zu  Kraken und Coinbase Pro treten wolle. Inweit dies gelingen wird, bleibt jedoch abzuwarten, sind beide doch bereits jahrelange Größen in der Szene.

Im Herbst wird es dann möglich sein mit Bitcoin und anderen Währungen das Flugticket zu bezahlen. Ebenso wird die Exchange mit dem Rewardprogramm der Airline verknüpft.
Konkrekt heisst dies, dass durch Trades auf der Exchangeplattform Punkte verdient werden können, die bei der Fluggesellschaft gegen Tickets und andere Leistungen eingelöst werden können.

Einführung eines eigenen Tokens geplant

Auch scheint die Einführung eines eigenen Exchange-Tokens geplant zu sein, welcher auch zur Bezahlung auf der Norwegian Air Website genutzt werden kann. Dies berichtet die norwegische Zeitung DN auf ihrer Website.


Jetzt Account eröffnen

Service leider vorerst nur für Norweger

Leider stehen dieser Service vorerst nur Einwohnern von Norwegen zur Verfügung. Ab wann auch Deutsche ihre Flugtickets mit Kryptowährungen bezahlen können, ist nicht bekannt.

Mit der Integration von Bitcoin ist Norwegian Air die zweite Fluggesellschaft, welche sie für neue Zahlungsmöglichkeiten öffnet. Bereits 2014 kündigte die lettische Fluggesellschaft airBaltic an, Krypto-Zahlungen entgegen zu nehmen.

Stig A. Kjos-Mathisen, der Sohn des Norwegian Air Gründers Bjørn Kjos ist die treibende Kraft hinter den Plänen. Auch ein anderes Kjos-Kind ist in der norwegischen Bitcoin-Szene involviert: Lars Ola Kjos gilt mit seiner Firma Green 91 als einer der gößten norwegischen Kryptoinvestoren.

Ähnliche Beiträge

Crypto Asset Conference in Frankfurt gestartet

Robert Steinadler

Anmeldung für die BHC19 gestartet

Robert Steinadler

Handel mit Ethereum Derivaten gestartet

Robert Steinadler