Altcoins

NEM startet Symbol im März – XEM-Kurs steigt vor Snapshot

Kursrakete
Bildquelle: Free-Photos, pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • Nachdem der Launch von Symbol verschoben werden musste, ging das Projekt erst in eine weitere Testphase.
  • Am 15. März soll Symbol schließlich gestartet werden und das Licht der Welt erblicken.
  • Vorher erfolgt am 12. März ein Snapshot der alten Blockchain, der auch den Markt beflügelte.

Snapshots haben häufig eine starke Anziehungskraft und sorgen gerne für eine Kursrallye. So auch im Fall von NEM und dem bevorstehenden Launch von Symbol. Eigentlich schon für den Januar vorgesehen, musste der Start aber verschoben werden. Lange Zeit wurde es dann an den Märkten etwas ruhiger um den XEM-Kurs, was sicher auch der BTC-Rallye geschuldet gewesen sein mag.

Mitte März soll es dann so weit sein und Symbol soll endlich starten. Die neue Kryptowährung wird den Ticker XYM bekommen und im Verhältnis 1:1 ausgeschüttet werden. Daher bekommen alle Anleger, die am Stichtag mindestens 100 XEM in ihrem Wallet halten, nur drei Tage später die entsprechende Menge an XYM. Außerdem muss man ein gebührenpflichtiges Opt-in-Verfahren im Wallet durchlaufen.

Der Markt reagierte auf die Ankündigung sehr positiv. In den letzten 30 Tagen konnte der Kurs um rund 181 % zulegen und fand sein Jahreshoch bei 0,86 US-Dollar. Aktuell befindet sich der XEM-Kurs in einer leichten Korrektur zu dem steilen Anstieg der letzten Tage und knüpft damit an das Niveau des Jahres 2018 an.

Symbol setzt auf Interoperabilität

Mit Symbol will man in erster Linie eine Plattform bieten, die Unternehmenslösungen bereitstellt und deshalb setzt man verstärkt auf Interoperabilität. Letzteres ist ein Thema geworden, welches die ganze Branche beschäftigt und in den kommenden Jahren voraussichtlich eine große Rolle spielen wird.

Bei Symbol wird es sich um eine neue und eigenständige Blockchain handeln, welche die alte Blockchain beerbt, aber nicht vollständig ersetzt. Nachdem der Launch im Januar nicht stattfinden konnte, folgte eine weitere Phase, in der die neue Plattform getestet wurde. Neben Interoperabilität spielen die sogenannten „Mosaics“ eine tragende Rolle, welche es ermöglichen sollen, eine breite Anzahl von verschiedenen Asset-Kategorien zu tokenisieren.

Hinweis: Dieser Artikel ist ausschließlich zur Information bestimmt und stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von jedweden Anlageprodukten und Kryptowährungen dar, sondern spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Kryptowährungen sind volatil und ihr Erwerb ist mit einem hohen Risiko behaftet, welches zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen kann. Die Informationen in diesem Artikel können keine professionelle Anlageberatung ersetzen. Alle Kursangaben erfolgen ohne Gewähr. Bitte beachten Sie dazu auch unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Ähnliche Beiträge

Solana: SOL-Kurs profitiert von Bitcoins Allzeithoch

Robert Steinadler

Polkadot: Parachains werden auktioniert – DOT-Kurs zieht an

Robert Steinadler

Solana im Grayscale Large Cap Fund – Kursentwicklung bullish

Robert Steinadler