Altcoins

Monero gelingt die Hard-Fork – XMR feiert Bärenmarktrallye

Monero XMR Random-X
© Michaela Richter, Bitcoin Kurier

  • Monero hat am Samstag eine planmäßige Hard-Fork durchgeführt.
  • Dabei wurden eine Reihe von Verbesserungen implementiert.
  • Seit Mitte Juli feiert XMR eine Bärenmarktrallye, die immer noch anhält.

Monero wird voraussichtlich in den kommenden Jahren eine größere Bedeutung zukommen. Der Fall von Tornado Cash zeigt deutlich, dass Datenschutz und Privatsphäre in Konflikt mit dem Gesetz stehen, wenn sich illegale Aktivitäten eindeutig zuordnen lassen. Doch mit Monero ist das anders, denn hier gilt das Prinzip „privacy by default“.

Jede Transaktion ist geschützt, was es schlicht unmöglich macht, einzelne Wallets zu ächten bzw. ihre Transaktionen zu verfolgen. Am Samstag wurde planmäßig eine Hard-Fork durchgeführt, nachdem der Termin im Juli verschoben werden musste. Damit bekam Monero eine Reihe von Upgrades verpasst. Dabei wurde u. a. die Ringsize erhöht und Transaktionen verschlankt, was sie ein Stück weit beschleunigt.

Bei den Hard-Forks, die Monero regelmäßig durchführt, kommt es nicht zu einer Aufsplittung der Blockchain. Sie dienen lediglich als Mittel, um neue Features zu implementieren.

XMR-Kurs reagiert neutral

XMR befindet sich seit dem 19. Juli in einer Bärenmarktrallye, welche ein ähnliches Muster aufweist wie die von Ethereum. Das Upgrade brachte Monero zwar einige Verbesserungen, aber keine davon ist eine bahnbrechende Errungenschaft. Daher gab es auch keine große Reaktion an den Märkten.

Aktuell hängt der XMR-Kurs wohl eher davon ab, wie sich die Aktienmärkte entwickeln werden. Hier ist seit Jahresbeginn entscheidend, was die Fed vorschlägt. Einen ersten Vorgeschmack könnten die FOMC Meeting Minutes am 17. August geben. Danach steht das nächste Meeting Ende September an. Sofern sich die Inflation günstig entwickelt, könnte das als positives Signal verstanden werden.

Ein guter Indikator ist der S&P 500, der aktuell positiv dasteht. Sollte er allerdings kippen, dann gilt zu erwarten, dass der Kryptomarkt sang und klanglos folgt. Damit ist auch im Falle von XMR für Anleger entscheidender, wie die Geldpolitik gestaltet werden wird, sofern XMR nur ein rein spekulatives Investment darstellt. Die Privatsphäre seiner Nutzer wird Monero in jedem Fall bewahren können, egal wie sich der Kurs entwickelt.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.