Token

MATIC-Kurs legt zu: Meta kündigt heißes Toolkit für NFTs an

Facebook Insta

  • Meta erweitert die Funktionalität für NFTs auf Instagram und Facebook.
  • Kernstück ist neben der Solana-Integration ein neues Toolkit zur Vermarktung.
  • Der Polygon-Kurs reagierte positiv auf die Meldung.

Mit dem jüngsten Upgrade ermöglicht es Meta Urhebern, ihre eigenen NFTs auf ihrer Plattform zu verkaufen. Dazu gehört ein komplettes Toolkit, das ihnen hilft, ihre Kreationen entsprechend zu vermarkten. Diese Funktion wird zunächst auf Polygon gestartet und wird höchstwahrscheinlich bald auch andere Blockchains unterstützen.

Heute wurde außerdem Solana offiziell integriert, aber es ist noch nicht klar, wann fortgeschrittene Funktionen für Nutzer und Kreative auf Solana verfügbar sein werden.

Im Moment können die Nutzer ihre NFTs auf der Solana-Blockchain präsentieren, indem sie ihr Phantom Wallet verknüpfen. Damit wird eine weitere Option neben Ethereum, Polygon und Flow hinzugefügt. Diese Entscheidung kommt nicht überraschend, da Meta bereits im Mai ankündigte, dass Solana später in diesem Jahr folgen würde.

Ist dies der Weg zum Milliardenmarkt?

Viele Kritiker sind immer noch skeptisch, ob NFTs eine Technologie sind, die tatsächlich zur Verbesserung des Internets beitragen könnte. Mit der Umstellung von Ethereum auf Proof of Stake ist ihr größtes Argument vom Tisch, da sowohl die NFT-Transaktionen als auch ihre Erstellung nun als umweltfreundlich angesehen werden können.

Auch wenn der NFT-Sektor unter dem Bärenmarkt leidet, kann dies als positive Nachricht betrachtet werden. Meta ist im Begriff, seine eigene Version des Metaverse zu schaffen, und die Tatsache, dass NFTs integriert werden, unterstützt die Theorie, dass selbst ein Metaverse, das von einem einzigen Unternehmen betrieben wird, höchstwahrscheinlich auf Blockchain-Technologie basiert, wenn es um Sammlerstücke und das Eigentum an digitalen Inhalten geht.

Der MATIC-Kurs reagierte unterdessen positiv und konnte rund 10 % zulegen, nachdem sich die Meldung verbreitet hatte. Dies dürfte auch daran liegen, dass man das Toolkit zunächst nur auf Polygon verwenden kann. Zum Redaktionsschluss rangiert MATIC aber nach wie vor in einer Range zwischen 0,70 und 1,00 US-Dollar. Damit zeigt die Meldung also Wirkung, sorgt aber nicht für eine volle Kursrallye.

Ähnliche Beiträge

Ist Tether (USDT) eine tickende Zeitbombe?

Robert Steinadler

FTX-Krise: Knallt es bei Tether (USDT) als Nächstes?

Johann Nicol Werther

Arbitrum: Welche Ziele nehmen Airdrop-Jäger noch ins Visier?

Johann Nicol Werther