IOTA mit Unified Identity Protokoll und CityBot-Projekt – Ein Use Case jagt den nächsten

IOTA CityBot
Bildquelle: John Howard, pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: < 1 Minute

Unified Identity Protokoll angekündigt

IOTA hat mit dem „Unified Identity Protokoll“ nun ein digitales Identitätsprotokoll in der Entwicklung. Besonderen Wert legt man bei der aktiven Umsetzung der Europäischen Allgemeinen Datenschutzverordnung (GDPR), die in Deutschland durch die DSGVO umgesetzt wird.

Das System soll als Schnittstelle zwischen digitaler und physischer Welt dienen und dafür sorgen, dass Identitätsnachweise vertrauenswürdig sind. Dies soll erreicht werden, indem das Protokoll dezentral ausgerichtet sein wird.

Es soll ohne Barrieren gebührenfreien Zugang gewähren und somit frei von jedermann nutzbar sein. In der ersten Hälfte des Jahres 2020 soll der Release einer experimentellen Version erfolgen. Außerdem will die IOTA Foundation mit einer Serie von Blogbeiträgen über das Protokoll berichten und aufklären.


Anzeige

CityBot – Konzeptauto setzt auf IOTA

Mit dem CityBot stellte die Edag Engineering Group ein Konzeptfahrzeug vor, das verschiedene Anwendungsbereiche abdecken kann. Neben der klassischen Variante als autonomer PKW, kann der CityBot beispielsweise auch als Kehrmaschine eingesetzt werden.

Gemeinsam mit IOTA entwickelte man eine Parkhaus-App, will aber über diese Kooperation hinausgehen. Mit der App konnten Nutzer testweise in Parkhäusern in München und Berlin ihre Gebühren entrichten.

IOTA soll nicht nur die Plattform für den Zahlungsverkehr, sondern auch für den Datenaustausch in Echtzeit werden. Damit gibt die Edag ein klares Statement für die Zukunft ab und will die Zusammenarbeit festigen.

IOTA-Kurs ohne Reaktion

Angesichts der beiden jüngsten Meldungen zeigte sich bisher keine nennenswerte Reaktion an den Märkten. Viele Analysten sind der Meinung, dass es in absehbarer Zukunft keine starke Trendwende geben wird.

Dieser vorherrschenden Meinung widersprechen jedoch die vielen Projekte, die von IOTA auf den Weg gebracht werden. Da es sich aber allenfalls um Ankündigungen und Zukunftspläne handelt, bleiben viele Anleger noch desinteressiert.

Sobald jedoch konkrete Ergebnisse geliefert werden, könnte die Situation relativ schnell drehen.

Hinweis

Es handelt sich um eine persönliche Einschätzung des Autors und keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung. Beachten Sie bitte dazu unseren Disclaimer.

Ähnliche Beiträge

IOTA: Partnerschaft mit Jaguar Land Rover

Robert Steinadler

IOTA: Coordicide Roadmap festgelegt

Robert Steinadler

IOTA: Coordicide angekündigt

Robert Steinadler