Recht

Fast 195.000 BTC – China beschlagnahmt Bitcoin-Rekordsumme

BitMEX Verhaftung
Bildquelle: tommy pixel, pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • Chinesische Behörden haben Kryptowährungen beschlagnahmt.
  • Es handelt sich um Mittel aus dem Betrugssystem „PlusToken“.
  • Insgesamt sind die Assets mehr als 4 Milliarden US-Dollar wert.

China wird schlagartig zum einem der größten Bitcoin-Wale, den es am Markt gibt. Denn chinesische Behörden beschlagnahmten 194.775 BTC aus dem PlusToken-Scam. Das Vermögen geht laut einem Gerichtsurteil auf den chinesischen Staat über. Wie dieser mit der gigantischen Summe verfahren wird, ist bisher unbekannt.

Neben Bitcoin wurden auch andere Assets sichergestellt. Darunter über 833.083 Ethereum (ETH), 1,4 Millionen Litcoin (LTC), 487 Millionen Ripple (XRP), 6 Milliarden Dogecoin (DOGE), 27,6 Millionen Eos (EOS), 74.167 Dash (DASH), 79.581 Bitcoin Cash (BCH) sowie 212.724 Tether (USDT). Das Vermögen ist gemäß den tagesaktuellen Kursen mehr als 4 Milliarden US-Dollar wert und wurde im Rahmen einer Razzia von sieben Beschuldigten sichergestellt.

Da bisher unbekannt ist, wie die Regierung mit diesem Schatz umgehen möchte, sind die Folgen für den Markt schwer abschätzbar. In der westlichen Welt ist die Auktion von Gütern aus Straftaten üblich. So gab es mehrere Auktionen in den USA, darunter die der beschlagnahmten Bitcoin aus dem Silk-Road-Verfahren. Ein schlagartiger Abverkauf am offenen Markt hätte aber sicher drastische Folgen. Es ist davon auszugehen, dass ein möglicher Verkauf deshalb unter günstigeren Bedingungen erfolgen wird, alleine deshalb, weil man wahrscheinlich versuchen wird, den Wert nicht durch eine ungünstige Strategie zu mindern.

Alternativ könnte China auch die Kryptowährungen einfach im Staatsschatz belassen und damit eine Reserve bilden.

PlusToken – Ein Milliardenbetrug

Den Betreibern von PlusToken wurde vorgeworfen, von April 2018 bis Juni 2019 rund 2,6 Millionen Kunden betrogen zu haben. Ihnen wurden tägliche Ausschüttungen über eine Arbitrage-Plattform versprochen. Tatsächlich handelte es sich aber um ein Pyramidensystem.

In dem Zeitraum sollen insgesamt 11 Milliarden US-Dollar in Richtung der Betrüger geflossen sein. Nun wurden 15 Mitglieder zu langen Haftstrafen verurteilt und müssen außerdem hohe Geldstrafen zahlen, nachdem es im Sommer 2020 zu insgesamt 27 Festnahmen gekommen war. Damit gehört PlusToken zu einem der größten Betrugsdelikte in der noch jungen Geschichte der Kryptowährungen und hatte schwere Auswirkungen auf den asiatischen Markt. Schließlich sind die regulatorischen Einschränkungen in China auch in Reaktion auf PlusToken verschärft worden.

Ähnliche Beiträge

New York: Staatsanwaltschaft geht gegen Lending-Anbieter vor

Robert Steinadler

Monero Ex-Lead Maintainer in den USA festgenommen

Robert Steinadler

Coinbase: Investor strebt Sammelklage wegen Irreführung an

Robert Steinadler