Ethereum 2.0 vs. Tron 4.0 – Ein unfaires Duell via Twitter

Tron Justin Sun
Bildquelle: Maurisa Mayerle, pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

  • Justin Sun ist der Gründer der Kryptowährung Tron.
  • Über Twitter startete er eine Umfrage zur Beliebtheit von Tron im Vergleich zu Ethereum.
  • Erneut kommt heftige Kritik an Suns Verhalten auf.

Sowohl Tron 4.0 als auch Ethereum 2.0 werden noch etwas auf sich warten lassen. Einen stört diese Perspektive nicht, denn Justin Sun sorgt wieder für Schlagzeilen.

Jüngst startete er eine Umfrage via Twitter, um zu erfahren, wie seine Kryptowährung im Vergleich zu Ethereum 2.0 in den Augen des Publikums abschneidet. Das Ergebnis war zunächst vernichtend. Eine überwältigende Mehrheit sprach sich für Ethereum aus.

justin twitter

Doch kurze Zeit später, nachdem sich dieses Ergebnis einstellte, kam die Wende. Wie durch Wunderhand stimmten plötzlich Zehntausende Nutzer für Tron.

Anzeige

Community vermutet Schiebung

Egal ob auf Reddit oder auf Twitter, die öffentliche Meinung ist eindeutig. Die meisten Nutzer gehen davon aus, dass Sun mithilfe von Bots manipuliert hat, um nicht schlechter dazustehen. Letztlich machen die meisten Mitglieder ihrem Unmut darüber Luft, dass Sun damit schon wieder ein Marketing Stunt geglückt ist.

Tatsächlich gibt es sehr wenig, was Tron im Vergleich zu Ethereum anzubieten hat. Auch wenn man sich bei Ethereum 2.0 bis Juli gedulden muss, bis erste Tests vorliegen, so hat Tron immer die schlechteren Karten.

Denn das Tron-Netzwerk gilt als weitestgehend zentralisiert, der Gründer ist mehr als umstritten und die Akzeptanz von Ethereum ist um ein Vielfaches größer.

Tron totschweigen geht leider nicht

Auch wenn viele Stimmen den Wunsch hegen Sun keine Bühne mehr zu geben, so ist das leider nicht immer möglich. Vor der Umfrage sorgte er für einem Konflikt mit der Steem-Community. Es kam zu einer Fork, die Sun seinerseits mit einer weiteren Fork quittierte.

Hier könnte man erneut von Schiebung sprechen, denn objektiv betrachtet steht in dieser Sache niemand auf seiner Seite. Auch Vitalik Buterin bekannte sich zu den Abweichlern der Steem-Community, die gegen Suns Übernahme vorgehen wollten und mit Hive ihre eigene, freie Version ins Leben riefen.

Bis solche und andere Aktionen Suns beendet sind, kann man leider nicht aufhören über ihn zu schreiben. Ansonsten sähe es am Ende noch so aus, als wäre er im Recht.