Unternehmen

Dogecoin: Tesla akzeptiert DOGE – Kurs legt um 35 % zu

Dogecoin Rallye
© Michaela Richter, Bitcoin-Kurier

Das Wichtigste in Kürze:

  • Elon Musk kündigte via Twitter an, dass Tesla Dogecoin akzeptieren wird.
  • Die Zahlungsmethode ist jedoch auf Merchandise des Autobauers beschränkt.
  • Der Markt reagierte wie gewohnt positiv auf den Tweet und der DOGE-Kurs stieg um 35 % an.

Elon Musk bewegt einmal mehr den Krypto-Markt, denn via Twitter kündigte er an, dass Tesla Dogecoin akzeptieren wird. Kunden werden aber wohl nur eine beschränkte Auswahl an Merchandise des Autobauers mit DOGE bezahlen können. Ob andere Produkte folgen werden, ist nicht klar, kann aber angesichts der Launen eines Elon Musks in Zukunft nicht ausgeschlossen werden.

Der Markt reagierte extrem positiv auf die Ankündigung und der Kurs konnte sprungartig um etwa 35 % zulegen. Damit macht Dogecoin eine ausgesprochen gute Figur zu einem Zeitpunkt, wo der Gesamtmarkt extreme Schwäche zeigt.

Ob das am Ende reichen kann, um die Situation zu kippen und den seit dem 4. Dezember einsetzenden Abwärtstrend zu beenden, ist fraglich, aber nicht ausgeschlossen. Denn Musk hatte Bitcoin zuletzt wegen Umweltbedenken als Zahlungsmittel gestrichen. Jetzt gibt es zumindest die Hoffnung, dass Tesla zurück zum Bitcoin-Standard finden könnte.

Wird Bitcoin folgen?

Im Mai hatte Musk angekündigt, dass Tesla Bitcoin nicht mehr als Zahlungsmittel akzeptieren wird. Später stellte er klar, dass sich dies in Zukunft ändern könnte, verband damit aber die Forderung nach einem umweltfreundlicheren Bitcoin-Netzwerk.

Das Dogecoin am Ende nicht sehr viel sauberer als Bitcoin sein kann, ist auf Anhieb klar. Beide Kryptowährungen basieren auf Proof of Work und damit auf dem Mining. Es ist zwar reine Spekulation, aber wenn Musk in Dogecoin anscheinend ein sauberes Zahlungsmittel sieht, dann ist Bitcoin vielleicht nicht mehr weit entfernt davon, von Tesla seine Absolution zu erhalten.

Warum sich jedoch Anleger wiederholt von Aussagen eines Milliardärs abhängig machen, bleibt hingegen ein Rätsel. Das, was Dogecoin und Bitcoin anzubieten haben, steht schon seit einer ganzen Weile fest. Am Ende braucht es keine Prominenz, die den Daumen hebt oder senkt, damit das eine ein Meme ist und das andere eine harte Währung.   

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Ähnliche Beiträge

Kim Dotcom lässt mit Cashrain Bitcoin Cash regnen

Robert Steinadler

Genesis Trading droht Insolvenz – Bitcoin bricht ein

Johann Nicol Werther

Grayscale veröffentlicht keine Angaben zu Bitcoin-Reserven

Robert Steinadler