Altcoins

Cardano soll besser skalieren: Mithril startet im Mainnet


  • Mithril startete bereits am 30. Juli im Mainnet.
  • Das Upgrade soll Cardano schneller, sicherer und effizienter machen.
  • Der Markt reagierte auf den Start zunächst neutral.

Das Mithril-Upgrade soll eine ganze Reihe von Verbesserungen für Cardano bereitstellen. So ist es bereits damit möglich, per Bootstrap eine Node schneller mit der Blockchain zu synchronisieren. Langfristig soll Mithril aber auch die Sicherheit verbessern und eine Basis für die Entwicklung dezentraler Applikationen darstellen.

Noch wichtiger ist die Verbesserung der Skalierbarkeit von Cardano. Mithril aggregiert die Signaturen von Stakeholdern, welche benötigt werden, um bestimmte Aktionen auf der Cardano-Blockchain durchzuführen. Je mehr Teilnehmer im Netzwerk sind, desto größer wird die Zahl an Signaturen. Mithril fasst diese Signaturen in einer einzigen zusammen und macht den Prozess einer dezentralen Entscheidungsfindung deutlich effizienter.

Noch läuft Mithril als Beta im Mainnet und wird exklusiv von einer Reihe von Node-Betreibern getestet. Die Roadmap für Mithril und sämtliche seiner Features zieht sich bis zu seiner Fertigstellung bis in das Jahr 2024.


Entdecke die Möglichkeiten, die Coinbase im Handel mit Kryptowährungen und Web3 bietet. Erfahre in unserem Coinbase Testbericht, wie du mit Sparplänen in digitale Assets wie Bitcoin, Ethereum oder Solana investieren kannst und vergleiche die Gebühren von anderen Anbietern.


ADA-Kurs legt wegen Ripple-Urteil zu

Auch der Cardano-Kurs konnte von dem Verfahrensurteil zwischen Ripple und der SEC profitieren. Immerhin hatte die SEC in anderen Klageschriften durchblicken lassen, dass sie ADA als Wertpapier einstuft. Diese Entlastung spürten auch andere Kryptowährungen wie Solana (SOL) oder Polygon (MATIC) in den letzten Wochen.

Bislang bleibt eine echte Kursrallye jedoch für Cardano aus und auch der Start von Mithril lieferte bislang noch keinen Zündfunken. Dennoch hält sich ADA knapp unterhalb der Marke von 0,30 US-Dollar.

Sollten die Bullen einen Ausbruchsversuch wagen, dann sollte genau dort vorzugsweise ein Retest als Bestätigung stattfinden. Obgleich die Stimmung am Markt immer noch gedrückt ist, lassen sich die Anleger davon scheinbar nicht beeinflussen. Denn der ADA-Kurs bleibt relativ stabil, während andere Kryptos wie Solana in den letzten Tagen deutlich verloren haben.

Newsletter abonnieren

Don't miss out!
Invalid email address

Das könnte dich auch interessieren

Polkadot im Kreuzfeuer zwischen Diskriminierungsvorwürfen und Misswirtschaft

Robert Steinadler

VanEck wagt Vorstoß: Erster Solana-ETF in den USA beantragt

Robert Steinadler

Solana verbucht Kursverluste trotz neuer Skalierungslösung

Robert Steinadler