Altcoins

Cardano ist zurück: Anleger sind bullisch für ADA

Cardano Coin mit Logo
Bildquelle: © Alvaro - stock.adobe.com

  • Cardano (ADA) zeigte diese Woche eine hervorragende Performance.
  • Dies könnte der Auftakt zu einer ausgedehnteren Kursrallye sein.
  • Dabei könnten die Themen DeFi und Interoperabilität eine Rolle spielen.

Cardano ist zurück und begeistert erneut die Anleger. In dieser Woche erreichte der ADA-Kurs ein Jahreshoch von rund 0,65 US-Dollar. So hoch stand der Kurs zuletzt im Juni 2022 und es zeigt sich deshalb, dass genau hier ein Widerstand liegt, den die Bullen erst überwinden müssen.

Sollte das gelingen, dann lägen auf dem Weg in Richtung Norden zwei weitere Stationen, die kurz- bis mittelfristig erreicht werden könnten. Nämlich ein Kursziel bei 0,80 US-Dollar und das nächste bei 1 US-Dollar. Sofern der Kurs in diese luftigen Höhen getragen werden sollte, muss sich dann zeigen, ob die genannten Preislevel ebenfalls als Widerstand dienen oder ob auch diese Hürden fallen. In jedem Fall ist Cardano zurück und das ist kein Zufall.

Stattdessen fiel der Startschuss für die Rallye zum Jahresende fast zum gleichen Zeitpunkt wie der Beginn des Cardano Summit im November.

Cardano führt Partner Chains ein

Charles Hoskinson präsentierte während des Summits sogenannte Partner Chains, was an Polkadot erinnert. Tatsächlich basiert die Umsetzung auf Substrate, was auch für die Entwicklung von Polkadots Parachains eingesetzt wird.

Ähnlich wie Polkadot wird Cardano vermittels seines Settlement-Layers die Sicherheit der Transaktionen auf den Partner Chains garantieren. Das Vehikel soll einmal mehr dafür sorgen, dass Cardano mehr Möglichkeiten zur Skalierung besitzt. Es scheint, als ob diese Ankündigung den Markt beflügelt hat, denn der Auftakt zu der noch laufenden Kursrallye fiel mit der Bekanntgabe zusammen.

Am dringendsten wird Skalierbarkeit im DeFi-Sektor benötigt. Hier zeigt sich für Cardano ein durchwachsenes Bild. Zwar ist der TVL mit steigenden Kursen ebenfalls durch die Decke gegangen, aber das Handelsvolumen, welches On-Chain abgewickelt wird, ist doch eher mau. Das verrät, dass Cardano auch ein ganzes Stück vom bullischen Marktsentiment profitiert, welches allgemein den Ton angibt. Anleger sollten also im Auge behalten, ob neben der Euphorie, die aktuell vorherrscht, im DeFi-Ökosystem auch belastbare Ergebnisse erzielt werden. Bleiben sie aus, dann muss entweder ein anderer Anwendungsfall für die Technologie her oder es zeichnet sich ab, dass der Erfolg nicht von Dauer sein wird.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Das könnte dich auch interessieren

Cardano nähert sich einem Meilenstein: Voltaire soll eine neue Ära einläuten

Robert Steinadler

Kabuso ist tot: Dogecoin-Community trauert um die Hündin

Robert Steinadler

Solana überlastet: Warum die Highspeed-Blockchain nicht nutzbar ist

Robert Steinadler