DeFi

Cardano: Dezentrale Börse SundaeSwap startet Testnetz

Ice Cream in der Sonne
Bildquelle: Steve Buissinne, pixabay.com

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die dezentrale Börse SundaeSwap startete gestern ihr Testnetzwerk.
  • Trotz des Hypes rund um die Einführung von Smart Contracts gibt es noch kein wahrnehmbares DeFi-Ökosystem auf der Cardano-Blockchain.
  • Angesichts eines schwachen Bitcoins konnte der Start des Tests den ADA-Kurs nicht retten.

Der Hype um Cardano hat praktisch bis in den September 2021 davon gelebt, dass die Blockchain endlich Smart Contracts spendiert bekommt. Doch nach dem Alonzo-Update kam die Ernüchterung, denn es wurde klar, dass ein lebendiges DeFi-Ökosystem noch auf sich warten lassen würde.

Jetzt wird allerdings ein erster Vorgeschmack dessen geliefert, was man in Zukunft bieten will. In Zusammenarbeit mit dem Team von IOHK werden die Entwickler von SundaeSwap ihre DEX in einem Testnetz auf Herz und Nieren prüfen. SundaeSwap soll einen ähnlichen Funktionsumfang bieten können, wie man es beispielsweise von Uniswap und anderen Protokollen bereits kennt.

Allerdings bereitete man die Community seelisch darauf vor, dass es am Ende ein Test wird, welcher aller Voraussicht nach holprig verläuft. Damit will man aber auch vieles besser machen, denn die Erfahrung hat gezeigt, dass Protokolle gerne zum Ziel von Exploits werden oder schlicht anderweitige Fehler aufweisen. Außerhalb eines Testgeländes können daraus teure Konsequenzen für die Anleger entstehen.

ADA-Kurs ist dadurch nicht zu retten

Die Tatsache, dass Cardano endlich in Sachen DeFi erste vorzeigbare Ergebnisse produziert, kann aber an der schlechten Situation von ADA nichts ändern. Bitcoin hat eine regelrechte Bauchlandung hingelegt und diesmal gibt es anders als im Mai kein plausibles Ereignis, welches den Absturz begründen könnte. Stattdessen häufen sich die Narrative, denen man je nach persönlichem Bias folgen kann oder nicht.

ADA fällt damit auf rund 1,26 US-Dollar zurück und kommt der Marke von 1 US-Dollar immer näher. Historisch betrachtet hat diese im Jahr 2021 während verschiedener Tiefphasen immer wieder gehalten und konnte im täglichen Chart seit Februar nicht wesentlich unterschritten werden.

Aktuell ist nicht absehbar, dass sich Cardano von der Entwicklung am Gesamtmarkt und dem strammen Abverkauf emanzipieren kann. Daher bleiben alle Augen gespannt auf die Leitwährung des Marktes gerichtet und ob ihr eine Erholung gelingen wird.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Ähnliche Beiträge

Solend trägt ein hohes Risiko – Droht Solana der Crash? 

Robert Steinadler

Celsius Network gerät verstärkt unter medialen Druck

Robert Steinadler

Chainlink liefert Marktdaten auf der Solana-Blockchain

Robert Steinadler