Startseite » News » Kryptowährungen » Altcoins » Bitcoin SV: Fork mit Pannen

Bitcoin SV: Fork mit Pannen

Bitcoin SV hatte eine Fork
© Bitcoin Kurier

Wann geht es los?

Am 24. Juli sollte es losgehen, als der große Tag dann gekommen war, wusste man trotzdem nicht so genau zu welcher Uhrzeit der Startschuss fällt. Mit einer Hard Fork sollte die Blockgröße der Bitcoin SV Chain geändert werden.

Die Grenze soll nun bei 2 GB pro Block liegen, auch wenn im Vorfeld erwartet wurde, dass die meisten Miner ihr Limit bei 512 MB einrichten würden. Dies führte man laut einem Blogbeitrag auf die Tatsache zurück, dass 128 MB sehr viel früher erreicht wurden als erwartet.

Da eine Fork kein leichtes Unterfangen ist, war im Vorfeld bereits mit Pannen gerechnet worden. Bis zu einem gewissen Maß ist das sogar normal, da sich alle Teilnehmer auf die Änderung einstellen müssen und es auch zu unvorhergesehenen Problemen kommen kann.


Jetzt Account eröffnen

Für eine Studie geeignet

BitMEX Research schickte sich gestern an, den ganzen Prozess zu überwachen und im Nachgang dafür zu sorgen, dass gewonnene Erkenntnisse auf Bitcoin angewendet werden können. Zunächst sah es im Fork Monitor so aus, als ob alles glatt gelaufen wäre.

Dann aber die Überraschung, denn es kam zum Chain Split. Der Block mit der Nummer 592.605 wurde zweimal geschürft. Einmal mit der geplanten Version und einmal mit einer korrupten. Etwas später kam es zu merkwürdigem Verhalten der Nodes.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Instabile Blockchain

Die Bitcoin SV Blockchain gilt nicht als sonderlich stabil. Obwohl man den Coin unter der Prämisse entwickelt, dass nur möglichst große Blöcke für Skalierbarkeit sorgen, produziert grade dieses Konzept wiederholt Probleme.

Außerdem sind die Blöcke in der Praxis gar nicht so groß, sondern bleiben im Durchschnitt deutlich unter 1 MB. In diesem Sinne ist die durch die Fork veränderte Größe eines Blocks nur sein Limit, was gar nicht ausgeschöpft wird. Damit bleibt Bitcoin SV sogar im Rahmen dessen, was Bitcoin bereits liefert. Denn hier liegt die Grenze bei 1 MB.

Der Unterschied besteht darin, dass die eigentliche Bitcoin-Blockchain nicht so stark fehleranfällig ist. Viele Beobachter und Entwickler sehen Bitcoin SV aus diesem Grunde als ein gescheitertes Projekt an.

Ähnliche Beiträge

Tezos: Banco BTG Pactual investiert 1 Milliarde US-Dollar

Robert Steinadler

Decred: Anonymer als Monero, Zcash und Zcoin?

Robert Steinadler

Telegram verschiebt Start von TON auf 2020 – Dialog mit den Investoren gestartet

Robert Steinadler