Startseite » News » Technologie » Unternehmen » Bitcoin Suisse bietet jetzt auch Tezos (XTZ) Staking an

Bitcoin Suisse bietet jetzt auch Tezos (XTZ) Staking an

Bitcoin Suisse Tezos XTZ

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

  • Bitcoin Suisse ist eines der größten Unternehmen im Crypto Valley.
  • Tezos (XTZ) Staking wird immer beliebter bei den Anlegern.

Die Bitcoin Suisse bietet seinen Kunden Tezos (XTZ) Staking als Dienstleistung an. Nach Eröffnung eines Accounts kann man das eigene Konto entweder mit Kryptowährungen oder per Banküberweisung mit dem nötigen Kapital ausstatten.

Die Bitcoin Suisse verwaltet mehr als 1 Milliarde US-Dollar an Assets, die hauptsächlich mit Kryptowährungen und Blockchain-Technologie verbunden sind. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Zug und zählt zu einem der größten Unternehmen im sogenannten Crypto Valley.

Doch der Service ist erklärungsbedürftig, grade weil Tezos mit relativ geringem Aufwand von jedem delegiert werden kann. Für wen macht es Sinn, seine Kryptos dort verwahren und verwalten zu lassen?

Anzeige

Für institutionelle Anleger interessant

Der Vorteil der Bitcoin Suisse liegt in den hohen Sicherheitsstandards ihrer angebotenen Produkte. Dabei hebt das Unternehmen insbesondere die umfängliche Auditierung durch interne und externe Experten hervor. Die Verwahrung von jedweden Krypto-Assets unterliegt zuverlässigen regulatorischen Standards.  

Damit ist das Produkt überwiegend für institutionelle Anleger interessant, weil diese in einem anderen Umfeld agieren und auf bestimmte Rückversicherungen angewiesen sind. Das kann beispielsweise dann der Fall sein, wenn solche Anleger ihrerseits Einlagen von Kunden verwalten. 

Aber auch vermögende Privatpersonen können durchaus von dem Komplettpaket profitieren. Schließlich überlassen viele die Verwaltung ihres Vermögens lieber den Profis, anstatt sie selber in die Hand zu nehmen.

Tezos delegieren ist ein Kinderspiel

Für alle anderen Anleger bietet es sich an, seine Assets selber zu verwalten. Ganz ohne Ausweiskopie einschicken zu müssen oder die Kontrolle über seine Private Keys aufzugeben.

Sobald man Tezos delegiert, verknüpft man seinen eigenen XTZ Einlagen mit einem sogenannten „Baker“. Dieser nimmt im Netzwerk bestimmte Aufgaben wahr. Dafür erhält man im Gegenzug fortlaufend XTZ als Belohnung.

Gleichzeitig behält man aber die volle Kontrolle über sein Vermögen, der Baker hat keinen Zugriff. Erst wenn man selber Baker werden möchte, dann wird die Sache komplizierter. Auf MyTezosBaker bekommt eine bequeme Übersicht, wohin man seine Einlagen delegieren kann. Dort findet man auch eine Übersicht der zu erwartenden prozentualen Belohnung und über die Gebühren, die von den Bakern verlangt werden, wenn man an sie delegieren möchte.

Für alle Nutzer, die ein Hardware Wallet von Ledger verwenden, gibt es eine Anleitung vom Hersteller. Nutzt man einen anderen Tezos Wallet, dann gestaltet sich der Prozess aber auch nicht wesentlich komplizierter als in dieser Anleitung beschrieben.