Märkte

Notwendige Korrektur: Bitcoin stürzt nach Allzeithoch kurz ab

Charging Bull-Statue in New York
Bildquelle: © VOJTa Herout - stock.adobe.com

  • Die Einführung von Bitcoin-Spot-ETFs in den USA hat zu einem beispiellosen Preisanstieg geführt, unterstützt durch institutionelle Investitionen.
  • Bitcoin erreicht vor dem nächsten “Halving” ein neues USD-Allzeithoch, gefolgt von einer Marktkorrektur mit signifikanten Liquidationen.
  • Neben Gewinnmitnahmen trugen stark gestiegene Finanzierungsraten für gehebelte Produkte zu einer heftigen Marktkorrektur bei.

In einer bemerkenswerten Entwicklung hat Bitcoin am Dienstag einen neuen Rekord aufgestellt und sein bisheriges Allzeithoch von 69.000 US-Dollar, das am 10. November 2021 verzeichnet wurde, übertroffen. Dieser Durchbruch katapultierte die Marktkapitalisierung von Bitcoin auf über 1,35 Billionen US-Dollar, womit sie kurzzeitig der gesamten weltweiten Silberversorgung entsprach. Mittlerweile korrigierte der Bitcoin-Kurs deutlich.

Auf neues Allzeithoch folgen signifikante Marktliquidationen

Seit der Einführung mehrerer Bitcoin-Spot-ETFs in den USA im Januar dieses Jahres hat der Preis von Bitcoin einen beispiellosen Anstieg erlebt. Diese Entwicklung ermöglichte es einer breiten Palette institutioneller Anleger, in Spot-BTC zu investieren, die zuvor die Kryptowährung nicht direkt halten konnten. Besonders auffällig war der Preisanstieg am Dienstag, der mit der Eröffnung des US-Aktienmarktes um 9:30 Uhr Ortszeit einsetzte, was den wachsenden Einfluss von ETFs auf das tägliche Handelsvolumen von Bitcoin unterstreicht.

Vor Erreichen dieses neuen USD-Rekordhochs hatte Bitcoin bereits in anderen nationalen Währungen wie dem australischen Dollar (AUD), dem kanadischen Dollar (CAD), dem Euro (EUR) und dem britischen Pfund (GBP) Allzeithochs übertroffen. Die Rallye am Dienstag führte innerhalb von 24 Stunden zu Liquidationen im Wert von 536 Millionen US-Dollar, von denen 286 Millionen US-Dollar auf Short-Positionen entfielen.

Bitcoin durchbricht Muster: Neues Allzeithoch vor dem Halving

Das Überschreiten der neuen Höchstmarke ist insofern von Bedeutung, als es die bisherige Tendenz bricht, nach der Bitcoin neue Höchststände erst nach seinem periodischen “Halving”-Ereignis erreichte, bei dem die Rate, mit der neue Bitcoins geschürft werden, halbiert wird. Das nächste Halving wird derzeit am 21. April 2024 erwartet. Das genaue Datum kann sich jedoch je nach Hashrate stetig verändern. Mit dem Block 840.000 wird das nächste Halving aktiviert.


Anzeige

Coinbase bietet dir den Zugang zum Handel mit Kryptowährungen und dem Web3. Richte jetzt einen Sparplan ein, um regelmäßig in digitale Assets wie Bitcoin, Ethereum und Solana zu investieren. Nutze die vorteilhaften Gebührenstrukturen, die Coinbase Advanced bietet, um dein Investment effizient zu gestalten.


Nach dem Erreichen des Allzeithochs von etwa 69.300 US-Dollar erlebte Bitcoin innerhalb von fünf Handelsstunden einen vorübergehenden Rückgang von ca. 14 Prozent auf 59.200 US-Dollar. Zum Verfassungszeitpunkt dieses Artikels konnte sich Bitcoin jedoch auf 63.320 US-Dollar erholen. In der Folge verzeichneten viele Altcoins teilweise Wertverluste von bis zu 25 Prozent, was für einige Altcoins den stärksten Kurseinbruch seit dem Jahr 2022 markierte. Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen korrigierte im Zuge der Korrektur um mehr als 200 Milliarden US-Dollar auf 2,4 Billionen US-Dollar. Zu den Top 5 Gewinnern auf Wochensicht zählen aktuell fünf Memecoins, welche teilweise zuletzt neue Allzeithochs erreichten.

Als Hauptgrund für die heftige Korrektur gelten neben vermehrten Gewinnmitnahmen durch Anleger auch die zuletzt stark gestiegenen Finanzierungsraten für gehebelte Future-Produkte auf Bitcoin und Ethereum. Extremwerte bei den sogenannten “Funding-Rates” haben in der Vergangenheit bereits zu starken Kursbewegungen geführt.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Ähnliche Beiträge

Bitcoin und Ethereum ETFs in Hongkong: Was Anleger vom Start erwarten können

Robert Steinadler

Bitcoin droht Abverkauf: Wo liegt das Kursziel bei einer ausgedehnten Korrektur?

Robert Steinadler

Dotcom 2.0: Warum der Krypto-Markt auf eine große Krise zusteuern könnte

Alexander Mayer