Mining

Bitcoin Mining wird trotz Corona ausgebaut – US-Unternehmen erwirbt 1000 ASICs von Bitmain

BitPay Bitcoin SegWit
© Michaela Richter, Bitcoin Kurier

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Die Coronakrise ist ein wirtschaftliches Debakel. Die Arbeitslosigkeit ist in den USA massiv gestiegen. Jüngste Zahlen belegen, dass rund 30 Millionen US-Bürger keiner Erwerbstätigkeit mehr nachgehen können. Alleine vorletzte Woche meldeten sich weitere 3,8 Millionen Menschen in den USA arbeitslos.

Gleichzeitig laufen die Geldpressen der US-Notenbanken sinnbildlich heiß. Und obwohl sich der Aktienmarkt gut erholen konnte, ist eine Vielzahl von Wirtschaftsexperten davon überzeugt, dass der Weltwirtschaft ein noch wesentlich dickeres Ende blühen wird.

Auch das Bitcoin Mining ist als wirtschaftlicher Sektor von den Auswirkungen betroffen. Fabriken und Produktionsketten mussten sich auf die veränderten Bedingungen einstellen. Dies scheint gut gelungen zu sein, denn Riot Blockchain gab jüngst bekannt 1000 S19 Pro Antminer von Bitmain gekauft zu haben.

Auswirkungen von Corona gering

Bereits Mitte April ließ das Unternehmen verlauten, dass die Krise kaum Auswirkungen auf das Kerngeschäft der Firma hat. Nun folgen dieser Ankündigung auch Taten, denn pro Miner erwirbt man eine Hashrate von 110 Terrahash pro Sekunde.

Dadurch will Riot die gesamten Kapazitäten um 46 Prozent steigern und auf ungefähr 358 Petahash pro Sekunde bringen. Doch bis man mit den neuen Geräten so richtig aufdrehen kann wird es noch ein paar Monate dauern.

Die Miner sollen Anfang Juli ausgeliefert werden. Riot Blockchain hat seinen Sitz in Colorado, will aber zukünftig auch Mining Farmen im US-Bundesstaat New York aufbauen.

Bitcoin Halving rückt näher

Das Mining Wettrüsten geht weiter und bald steht auch das große Bitcoin Halving an. Damit wird die Produktionsrate pro geschürften Bitcoin effektiv halbiert. Strittig ist in diesem Kontext, ob das Ereignis Auswirkungen auf die Mining-Industrie haben könnte.

Kleine Mining Farmen könnten ggf. nicht mehr profitabel arbeiten, so die Befürchtung. Gegner der These halten dagegen, dass sich die Block Reward für alle halbiert. Demnach sollen Miner eher von günstigen Strompreisen und der Verfügbarkeit von Hardware abhängig sein.

Am Ende bleibt es aber ein Wettrüsten, bei dem es zwangsweise Verlierer geben muss. Nur wer absolute Effizienz aufrecht erhält, der kann sein Geschäft dauerhaft aufrechterhalten.

Ähnliche Beiträge

Miner oder Gamer? Nvidia trennt Produktlinien für Grafikkarten

Robert Steinadler

Sinkender Ölpreis könnte Auswirkungen auf Bitcoin Mining haben

Robert Steinadler

Monero Mining auf dem Smartphone – HTC will Exodus XMR schürfen lassen

Robert Steinadler