Altcoins

Bitcoin Cash: Kurs verdoppelt sich dank EDX Markets

Bitcoin Cash Logo Smartphone
Bildquelle: © maurice norbert - stock.adobe.com

  • Bitcoin Cash hat innerhalb von 7 Tagen eine Kursverdopplung erlebt.
  • Dem ging letzte Woche der Start von EDX Markets voraus.
  • Andere Kryptowährungen, die dort gehandelt werden, konnten nicht so stark profitieren.

Bitcoin Cash (BCH) galt lange Zeit als gescheitertes Projekt, denn es war nicht geglückt den Platz von Bitcoin (BTC) einzunehmen. Es handelt sich bei Bitcoin Cash um eine Fork von Bitcoin, welche im Jahr 2017 entstanden war. Dem ging ein heftiger Streit in der Szene voraus, wie die technischen Spezifikationen von Bitcoin aussehen sollten.

Obwohl BCH ein Dasein im Schatten von BTC fristen muss, ist Bitcoin Cash nahezu auf jeder Börse vertreten. Auch auf der jüngst gestarteten EDX Markets, hinter der u. a. Charles Schwab und Citadel stecken. Neben BCH und BTC unterstützt EDX Markets außerdem Ethereum (ETH) und Litecoin (LTC). Tatsächlich konnten Litecoin und Bitcoin Cash seit dem Launch der Börse profitieren. Bitcoin und Ethereum hingegen nicht.

Die Performance, die Bitcoin Cash seit dem 21. Juni an den Tag legt, ist jedoch insgesamt einmalig. Der Kurs hat sich nämlich in dieser Zeit etwas mehr als verdoppelt.

Miner können sich freuen

Ein weiterer Grund für die gute Stimmung ist die Tatsache, dass es aktuell profitabler ist, Bitcoin Cash zu schürfen. Damit dürften sich einige Miner dazu entschieden haben, ihr Rechenleistung dem BCH-Netzwerk zur Verfügung zu stellen.

Dementsprechend ist erstmals seit Juli 2021 die Hashrate im Netzwerk sprunghaft angestiegen, nachdem sie über Jahre etwa auf dem gleichen Level verblieben war. Ob der Preis der Hashrate folgt, ist und bleibt umstritten. Fakt ist, dass dieser Anstieg ein äußerst positives Signal ist, wenn sich die Zahlen stabilisieren sollten und die Hashrate auf dem Niveau verbleibt.

Regulatorischen Tauziehen macht Proof of Work sexy

Dass Proof of Work erneut voll in Mode kommt, hätte man angesichts der hitzigen Umweltdebatte nicht für möglich halten können. Doch die PoW Coins besitzen in den meisten Fällen einen entscheidenden Vorteil: Sie bestehen in den meisten Fällen den Howey-Test.

Schließlich kommen die meisten ohne einen Premine aus. Daher sind keine Coins an Stiftungen und Unternehmen geflossen oder gingen in einen Public Sale. Dieser Umstand kommt auch Bitcoin Cash entgegen, denn man muss sich keine Gedanken machen, ob die Fork von Bitcoin ins Visier der SEC gerät. Schließlich hat diese bereits klargestellt, dass Bitcoin kein Wertpapier ist und damit dürfte auch BCH aus dem Schneider sein.

Es würde nicht wundern, wenn der Markt eine Renaissance des Minings erlebt und Altcoins wieder geschürft werden. Sollte die SEC an ihrem bisherigen Kurs festhalten, dann wäre das vielleicht wieder ein Modell.

Ähnliche Beiträge

Solana (SOL): Erneuter Totalausfall überschattet gute Verkaufszahlen von Chapter 2

Robert Steinadler

Monero Kurscrash: Binance streicht XMR endgültig aus seinem Angebot

Robert Steinadler

XRP erweitert Ökosystem: Ripple’s neuer Fokus auf DeFi und AMM-Plattformen

Vincent Bruns