Altcoins

Avalanche: USDC-Launch beflügelt Kurs trotz Katerstimmung

Bitcoin BTC MSTR
Bildquelle: QuinceCreative, pixabay.com

Das Wichtigste in Kürze:

  • Avalanche und Circle haben gemeinsam bekanntgegeben, dass man den Stablecoin USDC in Avalanche integriert.
  • Der Stablecoin ist gemäß seiner Marktkapitalisierung der zweitgrößte am Markt.
  • Das konnte den AVAX-Kurs beflügeln, der nun die 100 US-Dollar-Marke knacken konnte.

Der Markt ist immer noch in einer wackeligen Phase, denn Bitcoin rangiert nach wie vor bei 48.000 US-Dollar. Die meisten Krypto-Assets konnten sich dem Abwärtstrend nicht widersetzen, sondern gingen zusammen mit BTC auf eine Talfahrt. Ganz anders verhält es sich jedoch bei Avalanche.

Vorgestern gab man gemeinsam mit Circle bekannt, dass man USDC auf die Avalanche-Blockchain bringen wird. Und das sind äußerst positive News für das Projekt und seinen DeFi-Kosmos. Denn USDC ist mit einer Marktkapitalisierung von fast 42 Milliarden US-Dollar der größte Stablecoin nach USDT aus dem Hause Tether.

Eine bessere Verfügbarkeit von Stablecoins gilt gemeinhin als gute Voraussetzung um ein höheres Wachstum im DeFi-Sektor zu erzielen. Mit einem „Total Value Locked“ von über 11 Milliarden US-Dollar liefert sich Avalanche ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Solana und Terra.

AVAX-Kurs performt großartig

In den letzten 24 Stunden konnte Avalanche immerhin um 15 % zulegen und damit sogar die Marke von 100 US-Dollar überschreiten. Dennoch gilt abzuwarten, ob Avalanche dem bearishen Treiben weiter trotzen kann.

Denn aktuell bleibt Bitcoin in einer Range und hält damit den Markt gefangen. Sollte BTC in Richtung Süden ausbrechen, dann ist es nicht unwahrscheinlich, dass auch viele andere Assets Verluste hinnehmen müssten. Noch hat Bitcoin kein starkes Signal gesendet, in welche Richtung die Reise am Ende gehen wird und so erinnert die aktuelle Unsicherheit im Markt sehr an den „Range Market“ im Sommer 2021.

Sollte es AVAX jedoch gelingen den Aufwärtstrend fortzusetzen, so wäre es wichtig, wenn sich der Kurs oberhalb von 110 US-Dollar etabliert. Denn in dem Bereich zwischen 100 und 110 US-Dollar liegt ein erster Widerstand, der von den Bullen überwunden werden muss, bevor man darüber nachdenken könnte an den Höchststand vom 1. Dezember anzuknüpfen.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Ähnliche Beiträge

NFT-Markt als Kurstreiber – Funktioniert das für Cardano?

Robert Steinadler

Cardano: SundaeSwap startet – Wird die Last zu groß?

Robert Steinadler

Solana braucht neue Chancen – Was verspricht Wachstum?

Robert Steinadler