Altcoins

Attacke auf TRX: Tron wurde für zwei Stunden lahmgelegt

Bitcoin Crash BitMEX Deribit
Bildquelle: Mirko Kaminsk, pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • Einem Angreifer gelang es, das Tron-Netzwerk lahmzulegen.
  • Gut zwei Stunden lang produzierte das Netzwerk keine Blöcke.
  • Gründer und CEO Justin Sun versicherte, dass keine Gefahr für Kapital und Daten bestand.

Die Tron Blockchain erlebte heute einen unangenehmen Zwischenfall. Es gelang einem Angreifer, für gut zwei Stunden dafür zu sorgen, dass keine neuen Blöcke mehr entstanden, und damit wurde das gesamte Netzwerk und TRX lahmgelegt.

Dies sei dem Angreifer gelungen, weil er während eines Upgrades einen Smart Contract ausnutzen konnte, was letztlich zu fehlerhaften bzw. bösartigen Transaktionen führte. Die sogenannten „Super Representatives“ dienen dem Tron-Netzwerk als Kontrollinstanz. Sie erkannten die bösartigen Transaktionen auch korrekt als solche, stoppten dann aber im Ergebnis das ganze Netzwerk.

Laut Justin Sun nahm das Netzwerk zwei Stunden später teilweise den Betrieb auf und nach insgesamt drei Stunden konnte man ohne Abstriche wieder den regulären Betrieb aufnehmen. Dies sei auf eine rasche Reaktion der Community und ein schnelles Update der Nodes zurückzuführen, wie Sun ausführte.

Proof of Work ist sicherer

Tron setzt auf eine eigene Abwandlung von Proof of Stake, indem das Netzwerk sogenannte „Super Representatives“ wählt, die ihrerseits eine wichtige Kontrollfunktion innehaben. Mit dem „Delegated Proof of Stake“ betritt man nach all der Zeit zwar kein Neuland mehr, aber es zeigt sich, dass die Skepsis gegenüber der Alternative zu Proof of Work nicht unbegründet ist.

Der Konsensmechanismus ist ohne Frage schonender im Umgang mit den Ressourcen, hat aber immer noch damit zu kämpfen, dass ein Netzwerk leichter angreifbar erscheint. Schließlich basieren alle Proof of Stake Konzepte auf der Annahme, dass die Shareholder – sprich die Eigentümer der Kryptowährung – kein Interesse haben, ihrem angelegten Kapital zu schaden.

Der Vorfall verdeutlicht einmal mehr, dass etwa die Bitcoin-Blockchain sehr energieaufwendig abgesichert wird, aber letztlich dadurch eine Sicherheit erfährt, die andere Kryptowährungen zumindest noch nicht erreichen. Neben Tron setzen eine ganze Reihe von anderen Altcoins auf Abwandlungen von Proof of Stake und auch Ethereum will bald den Wechsel vollziehen.

Ähnliche Beiträge

Cardano: Partnerschaften rollen an – ADA-Kurs schwächelt

Robert Steinadler

Solana erlebt Totalausfall – Netzwerk brauchte einen Neustart

Robert Steinadler

Litecoin: Fake News um Walmart kosten Anleger Millionen

Robert Steinadler