Startseite » News » Kryptowährungen » Altcoins » Algorand stellt das technologische Fundament für die Digitalwährung der Marshallinseln

Algorand stellt das technologische Fundament für die Digitalwährung der Marshallinseln

Algorand SOV
Bildquelle: jorono, pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Eine kleine Sensation inmitten der Abwärtskorrektur des Krypto-Markts. Vor wenigen Stunden verkündigte Algorand auf der eigenen Website, dass man zukünftig die technologische Basis der Digitalwährung der Marshallinseln stellen wird.

Damit wird das pazifische Archipel zukünftig über eine eigene Digitalwährung verfügen, die den Namen „Sovereign“ (Ticker SOV) tragen wird. Ob damit ein positives Zeichen gesetzt werden kann, gilt als höchst umstritten.

Der Inselstaat gilt als Steueroase und erfährt daher international von vielen verschiedenen Stellen eine ablehnende Haltung. Nun könnten Digitalwährung in der öffentlichen Wahrnehmung als Instrument zur Steuervermeidung und Geldwäsche gelten. Dies befürchten zumindest die Kritiker.

Anzeige

SOV von langer Hand geplant

Das der SOV kommen würde, stand bereits seit September 2019 fest. Dazu plante man ca. anderthalb Jahre lang, wie man eine eigene Kryptowährung entwickeln könnte und sorgte dann stilecht für einen SOV Vorverkauf.

Dabei handelte es sich im Prinzip um eine Art ICO, nur das die Käufer den Token nicht direkt erwerben konnten, sondern ihre Ansprüche mit einem Swap geltend machen. Sobald der SOV tatsächlich ins Leben gerufen wird, bekommen sie ihre Coins ausgeschüttet.

Damit realisiert sich mit der heutigen Ankündigung ein Plan, der seit Jahren verfolgt wurde und nun zur technischen Ausführung gebracht werden soll.

SFB Technology & Algorand Inc.

Die Entwicklung der Blockchain des „Sovereign“ wird SFB Technology übernehmen. Dabei fiel die Wahl wohl auf Algorand, weil man bei SFB der Ansicht ist, dass diese Plattform am besten skalierbar ist. Ob die schillernden Versprechen tatsächlich eingelöst werden können oder ob sie letztlich nur Aussagen hervorbringen, die besonders für das Marketing tauglich sind, das wird sich erst noch zeigen müssen.

Die Märkte zeigen sich anscheinend von der Meldung begeistert, denn ALGO konnte gegenüber dem US-Dollar um gut 18 Prozent zulegen. Damit sticht ALGO eindeutig aus der Masse hervor, obwohl auch viele andere Kryptowährungen in den letzten 24 Stunden eine leichte Erholung erlebten.