Szene

Krypto: Anleger veröffentlichen bittere Verlustgeschichten

Schachmatt

  • Anleger berichten ihre Verlustgeschichten anonym über den Twitter-Kanal Coinfessions.
  • Dabei kommen teilweise herzzerreißende Storys ans Licht.
  • Trotzdem müssen solide aufgestellte Kryptoanleger nicht die Flinte ins Korn werfen.

Der Bärenmarkt fordert seine Opfer und das eben oftmals unter Anlegern, die wenig diversifiziert sind. Auf dem Twitter-Kanal Coinfessions berichten nun viele von ihren Verlusten, die sie über die Webseite anonym einreichen können. Darunter sind auch teilweise existenzbedrohende oder herzzerreißende Geschichten. So heißt es zum Beispiel:

“Ich habe dieses Jahr ein wenig Geld mit dem Trading verdient (15.000 £) und hatte alles in FTX. Dann habe ich einen Kredit in Höhe von 25.000 £ aufgenommen, um mein neues Unternehmen zu eröffnen. Dummerweise entschied ich mich, alles auf FTX zu setzen. Innerhalb einer Woche brach FTX zusammen und ich verlor alles. Die letzten habe ich damit verbracht durch Trading meine Verluste wieder auszugleichen und verlor weitere 25.000 £. Ich habe jetzt 50.000 Pfund Schulden und sehe keine Möglichkeit, bald mein Unternehmen zu eröffnen. Ich soll nächstes Jahr heiraten, aber ich habe meiner Verlobten nichts gesagt. Sie hat Angst vor Schulden und ich weiß nicht, wie sie es aufnimmt. Mein Leben ist über die letzten Monate komplett implodiert, aber alle denken, dass es mir wirklich gut geht.”

Aber es gibt auch noch extremere Formen: 

“Ich habe alles verloren. Mein Geld, und das Geld meiner Eltern. Jetzt stehe ich bei -98 % und nur 2.000 auf meinem Konto. Aufgeben ist aber keine Option. Ich halte den Kopf hoch. Es ist traurig, weil ich ausgerechnet derjenige bin, der andere immer wieder gefragt hat, wie man so enden kann. Unterschätze nicht die Gier, die Verblendung und Visionen, in deinem Kopf. Wenn du auch viel verloren hast und das Verlangen spürst, alles zurückzugewinnen, dann mach lieber eine Pause.”

Wann geht es wieder bergauf?

Die meisten Anleger mussten in den letzten Monaten herbe Verluste hinnehmen und niemand ist damit allein. Doch diejenigen, die in Krypto diversifiziert unterwegs sind und auch noch ihre Coins haben, könnten 2024 vielleicht wieder über den aktuellen Bärenmarkt lachen.

Immerhin könnte dann der nächste Bitcoin-Zyklus durch das Halving beginnen und den ganzen Sektor wie bei den vorherigen Bullenmärkten zu einem neuen Allzeithoch tragen.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Ähnliche Beiträge

Max Keiser: XRP ist ein Ponzi-System – Die SEC wird siegen

Robert Steinadler

Mark Cuban: Die SEC und Gensler gefährden Startups

Robert Steinadler

Cake DeFi erringt Etappensieg gegen den Blocktrainer

Robert Steinadler